Sportfreunde Lotte: Suche nach Atalan-Nachfolger läuft

Zapel bereits in Gesprächen mit Wilke

Oliver Zapel

Auch Oliver Zapel ist ein Kandidat in Lotte. ©Imago

Bereits vor der neuen Spielzeit, die in 8 Tagen mit der ersten Partie beginnt, ist ein Verein auf der Suche nach einem neuen Trainer. Die Sportfreunde Lotte bemühen sich derzeit um einen Nachfolger für Ismail Atalan, der sich bekanntlich dem VfL Bochum angeschlossen hat.

Atalan, der die Sportfreunde in 110 Pflichtspielen als Trainer begleitet hatte, führte seine Elf in der Saison 2015/16 zur Meisterschaft in der Regionalliga. In der anschließenden Relegation setzten sich die Lotteraner gegen den SV Waldhof Mannheim durch, auch in der 3. Liga überzeugte das Team über weite Strecken der Premierensaison.

Mehrere Kandidaten in der Verlosung

Der 37-Jährige hinterlässt folglich ein schweres Erbe – doch wer wird die Nachfolge antreten? Derzeit sind einige Namen im Raum, mit Marco Antwerpen (Viktoria Köln) und Daniel Thioune (U19 VfL Osnabrück) sagten zuletzt zwei Kandidaten ab.

Laut NOZ zählt nun auch Oliver Zapel zu den Kandidaten für den Trainerstuhl am Autobahnkreuz. „Ja, ich war in Lotte. Ich habe mir die Gegebenheiten vor Ort angeschaut und mich mit Manfred Wilke zusammengesetzt“, äußerte sich der 49-jährige Coach, der im benachbarten Georgsmarienhütte geboren wurde, zu der Thematik.

Weniger konkret scheint derzeit der Kontakt zwischen den Sportfreunden und Florian Schnorrenberg zu sein, der ebenfalls als neuer Trainer im Raum steht. Der 40-Jährige trainierte zuletzt Erndtebrück, er lässt seine Mannschaft wie Atalan im 4-3-3 agieren.

Schnorrenberg würde das Anforderungsprofil, welches laut WN als jung, unverbraucht und ehrgeizig auszumachen ist, sicherlich ebenso erfüllen wie Farat Toku. Der 37-Jährige trainiert derzeit die SG Wattenscheid 09, sein Vertrag läuft allerdings noch bis 2019.

Wo landen die Sportfreunde Lotte 2018? Jetzt wetten!