SV Wehen Wiesbaden: Alf Mintzel macht wohl weiter

Nichtabstiegsheld denkt nicht ans Aufhören

Alf Mintzel zieht ab.

Überlegt, noch ein Jahr dran zu hängen: Alf Mintzel vom SV Wehen Wiesbaden.

Schon seit 2010 hält Alf Mintzel die Knochen für den SV Wehen Wiesbaden hin. 203 Pflichtspiele hat der Linksverteidiger in dieser Zeit für den Klub absolviert, 15 Tore gingen auf sein Konto. Der wichtigste Treffer war ohne Frage das 3:1 gegen den VfB Stuttgart II am letzten Spieltag der Vorsaison, als Mintzel dem SVWW in der Nachspielzeit doch noch zum kaum für möglich gehaltenen Klassenverbleib verhalf.

Es ist angedacht, dass er noch ein Jahr dranhängt. (Mintzel-Berater Oliver Wölki)

Auch in dieser Saison steht der 35-Jährige Mintzel mit den Wiesbadenern wieder ganz tief im Tabellenkeller. Doch trotz der angespannten Situation und des auslaufenden Vertrags müssen sich die Fans wohl keine Sorgen machen, dass sich der gebürtige Würzburger nach dieser Saison verabschiedet. Sein Berater Oliver Wölki sagte gegenüber Liga-Drei.de: „Es ist angedacht, dass er noch ein Jahr dranhängt – unabhängig vom Verbleib des SV Wehen Wiesbaden in der 3. Liga.“

Gespräche im Februar

Dass die Vertragsverlängerung noch nicht über die Bühne gegangen ist, hängt auch mit dem noch geöffneten Transferfenster zusammen. Die Vereine konzentrieren sich eben gerade mehr auf neue Spieler oder solche, die noch kurzfristig abgegeben werden sollen. Deshalb werden die Gespräche mit Alf Mintzel erst im Februar geführt.

Der 1,80 Meter große Verteidiger dürfte damit keine Probleme haben, schließlich wissen beide Seiten, was sie aneinander haben. Um seinen Stammplatz als Linksverteidiger muss Mintzel inzwischen allerdings fürchten, zum Rückrunden-Auftakt gab Trainer Torsten Fröhling dem Neuzugang Dominik Nothnagel den Vorzug.

Gewinnt Wiesbaden am Samstag gegen Lotte? Jetzt wetten!