SV Wehen Wiesbaden: Nyarko und Kovac sollen gehen

Hock benötigt Spielraum für weitere Neuverpflichtungen

SVWW-Sportdirektor plant weitere Neuverpflichtungen

Baut den SVWW-Kader um: Sportdirektor Christian Hock © imago / Revierfoto

Beim SV Wehen Wiesbaden bemüht sich Sportdirektor Christian Hock um Spielräume für weitere Verstärkungen. Mittelfeldspieler Evans Nyarko und Abwehrspieler Vladimir Kovac haben von Hock erklärt bekommen, trotz ihrer noch ein Jahr laufenden Verträge in den Planungen des Klubs keine Rolle mehr zu spielen.

Zwei, drei Spieler werden uns erstmal verlassen müssen. (SVWW-Sportdirektor Christian Hock zu weiteren Neuverpflichtungen)

Eine Ausdünnung des momentan Kaders erklärte Hock im Wiesbadener Kurier zur Bedingung für zusätzliche Neuverpflichtungen. „Zwei, drei Spieler werden uns erstmal verlassen müssen, dann würde ein weiterer Neuzugang noch ein Thema werden“, sagte der frühere Profi zwei Tage vor Beginn des Trainingslagers der Hessen im niederbayerischen Bad Gögging.

Nyarko und Kovac waren nur Randfiguren

Besonders Nyarkos Verpflichtung vom späteren Zweitliga-Aufsteiger Holstein Kiel im vergangenen Winter erwies sich rückblickend als einziges Missverständnis. Der 24 Jahre alte Deutsch-Ghanaer aus der Jugend von Bundesligist Hamburger SV kam in der Rückrunde gerade einmal eine Minute zum Einsatz.

Auch Kovac ist in der zurückliegenden Saison lediglich ein Ergänzungsspieler gewesen. Der frühere slowakische Junioren-Nationalspieler war vor Jahrsfrist vom damaligen SVWW-Coach Torsten Fröhling aufgrund gemeinsamer Erfahrung bei 1860 München geholt worden, genoss bei Fröhlings-Nahfolger Rüdiger Rehm jedoch kein sonderlich großes Vertrauen und absolvierte letztlich insgesamt nicht einmal die Hälfte aller Saisonspiele.

Angesichts der neuen Lage könnten Nyarko und Kovac schon bei der Reise der Mannschaft nach Bad Gögging nicht mehr dabei sein. Für die Suche nach neuen Verein dürfte das Duo durchaus eine Freistellung erhalten.

Im SVWW-Tross könnte auch Mittelfeldspieler Jann Bangert fehlen: Der 20-Jährigen, der zu Saisonbeginn aus der eigenen Jugend in die erste Mannschaft aufgerückt war, steht vor einem Wechsel zum Regionalligisten Schott Mainz.

Wo landet der SV Wehen Wiesbaden 2018? Jetzt wetten!