Thommy vs Drexler – der Spieler-Vergleich

Die offensiven Mittelfeld-Akteure im direkten Duell

Spielervergleich zwischen Thommy (Regensburg( und Drexler (Kiel)

Trotz der engen Konstellation in der Tabelle der 3. Liga, dürfte eine Partie des 35. Spieltags für zusätzlich Spannung sorgen – Regensburg empfängt Kiel. Dabei dürften beim Duell zwischen den Regensburgern und der KSV (hier geht’s zum Vorbericht) zwei Akteure in den Fokus rücken: Erik Thommy auf Jahn-Seite und Dominick Drexler aus Kiel.

Die beiden Mittelfeldspieler kamen in der laufenden Spielzeit in fast allen Partien zum Einsatz. Während Thommy nur in einer Partie nicht zur Verfügung stand, konnte sein Pendant von der Ostsee in zwei Spielen nicht aktiv eingreifen. Einmal fehlte der 26-Jährige krankheitsbedingt, ein weiteres Mal zwang ihn eine Gelbsperre zum Zuschauen.

Wichtige Pfeiler mit Offensivdrang

Die übrigen Spielminuten nutzen beide Akteure jedoch, um reichlich Werbung in eigener Sache zu betreiben. Thommy bringt es bislang auf acht Treffer und sechs Vorlagen, wobei die Leihgabe des FC Augsburg vor allem in der ersten Saisonhälfte sowie in den jüngsten Spielen zu überzeugen wusste. Fünf seiner acht Tore erzielte Thommy in den letzten sechs Partien.

Doch auch Drexler konnte in der laufenden Spielzeit schon reichlich Scorerpunkte sammeln – stolze 20 an der Zahl. Mit 13 Vorlagen stellt der Kieler den aktuell besten Vorbereiter der Liga, zusammen mit seinen sieben Toren reiht er sich zudem in der Scorerliste an zweiter Position ein. 

Folglich liegt es auf der Hand, dass Drexler pro Torbeteiligung weniger Zeit benötigt, als Thommy. Während der Regensburger im Schnitt 205,3 Minuten braucht, um einen eigenen Treffer zu erzielen oder eine Vorlage zu geben, bringt es Drexler auf 140,9 Spielminuten. Mit seinen 20 Scorerpunkten nimmt er zudem einen Anteil von 40% an den gesamten bisherigen Toren der KSV ein.

Beide Spieler von hoher Bedeutung

Lediglich 12 Partien benötigte Drexler für seine bisherigen Scorerpunkte, die Kieler konnten dabei 11-mal gewinnen und eine Partie remis gestalten – im Schnitt ergibt es eine durchschnittliche Ausbeute von 2,83 Zählern pro Spiel. Thommy und seine Regensburger blieben in den 11 Spielen, in denen sich der 22-Jährige beteiligen konnte, siebenmal ungeschlagen und holten zudem zwei Unentschieden, was zu einem Schnitt von 2,09 führt.

Während Thommy je viermal im ersten und zweiten Spielabschnitt erfolgreich war, hob sich Drexler seine sieben Torerfolge für den zweiten Durchgang auf. Der Regensburger kann dabei hingegen auf wichtige Tore zurückblicken: Dreimal schob er zur Regensburger Führung in der ersten Halbzeit ein, die übrigen fünf Tore können allesamt als „Gamewinning-Goals“ gewertet werden.

Regensburg gegen Kiel – wer gewinnt? Jetzt wetten!