Verfahren zur 3. Liga abgeschlossen – Lizenzen erteilt

Paderborn bleibt drin, auch der CFC und RWE erhalten Startrecht

Wilfried Finke, Präsident beim SCP

Auch der SCP geht in der kommenden 3. Liga an den Start – zur Freude von Präsident Finke. ©Imago

Das gefürchtete Zulassungsverfahren zur 3. Liga wurde offiziell durch den Deutschen Fußball-Bund abgeschlossen, größere Überraschungen blieben den Teams dabei erspart. Die 17 Mannschaften, die sich sportlich für die kommende Spielzeit qualifizieren konnten, erhielten ebenso das Startrecht wie der SC Paderborn.

Die Ost-Westfalen gehen somit für den TSV 1860 München an den Start, der nach dem Relegationsduell gegen den SSV Jahn Regensburg den Gang in die 3. Liga antreten musste. Die Löwen haben die Frist zur Einreichung der notwendigen Unterlagen nicht wahrgenommen. Auch Rot-Weiß Erfurt und der Chemnitzer FC bleiben der Liga somit erhalten. Beide Vereine kämpften bis zuletzt um die Schließung von wirtschaftlichen Lücken.

Das Teilnehmerfeld der kommenden Drittligasaison in der Übersicht:

Karlsruher SCWürzburger KickersVfR AalenFSV Zwickau
Chemnitzer FCSG Sonnenhof Großaspach1. FC MagdeburgSV Wehen Wiesbaden
Hallescher FCRot-Weiß ErfurtF.C. Hansa RostockSV Werder Bremen II
SC PaderbornSportfreunde LotteVfL OsnabrückFortuna Köln
SC Preußen MünsterFC Carl Zeiss JenaSpVgg UnterhachingSV Meppen

Wo landet Euer Team in der nächsten Spielzeit? Jetzt wetten!