VfL Osnabrück: Gersbeck wieder im Training

Nach Meniskus-Operation

Marius Gersbeck, VfL Osnabrück

Marius Gersbeck, hier im Derby gegen den SCP, trainiert wieder. ©Imago

Am heutigen Freitag darf der VfL Osnabrück im Rahmen der Vorbereitung auf die neue Spielzeit den FC St. Pauli an der Bremer Brücke begrüßen. Viel Zeit zum Durchschnaufen bleibt den Profis allerdings nicht, am morgigen Samstag folgt mit dem Spiel gegen die U23 von Borussia Dortmund der nächste Test.

Gersbeck trainiert – reicht die Zeit?

„Wir freuen uns auf das Spiel. Wir müssen nur schauen, wie wir die Belastung dosieren“, geht VfL-Coach Joe Enochs in der NOZ auf den anstehenden Doppel-Test ein. Der Trainer will das kommende Wochenende jedoch nutzen, um einer potentiellen Startelf Zeit zur Eingewöhnung zu gewährleisten.

Alexander Dercho wird dabei nicht zur Verfügung stehen, der Außenverteidiger laboriert derzeit an einem Außenbandriss und wird den Saisonstart verpassen. Erfreuliche Nachrichten gibt es derweil für Marius Gersbeck, der Keeper konnte nach seiner Meniskus-Operation wieder ins Training einsteigen. Am Wochenende dürfen sich jedoch erneut Neuzugang Tim Paterok und Nachwuchskeeper Leon Tigges beweisen.

Bekanntlich konnten die Lila-Weißen Gersbeck erneut für eine Saison von Hertha BSC Berlin ausleihen, bereits in der vergangenen Spielzeit zählte der 22-jährige Schlussmann zu den formstärksten VfL-Spielern und präsentierte sich dabei als sicherer Rückhalt. Zwei Wochen bleiben dem gebürtigen Berliner noch, dann steigt das Auftaktmatch für die Lila-Weißen im Wildpark.

Wo landet Osnabrück am Ende der Saison 2017/18? Jetzt wetten!