VfR Aalen: Hercher kommt, Kefkir geht

Veränderungen im Kader vollzogen

Oguzhan Kefkir spielt nicht mehr in Aalen.

Oguzhan Kefkir (r.) wird den VfR Aalen mit sofortiger Wirkung verlassen. ©Imago

Es gibt Bewegung im Kader des VfR Aalen: Am heutigen Mittwoch verkündete der Klub sowohl einen Neuzugang als auch einen Abgang. Neu im Ostalbkreis ist Philipp Hercher, der vom 1. FC Nürnberg ausgeliehen wurde. Nicht mehr im Trikot des VfR auflaufen wird dagegen Oguzhan Kefkir, dessen Vertrag einvernehmlich aufgelöst wurde. Liga-Drei.de hatte schon vor rund drei Wochen von einem möglichen Wechsel Kefkirs berichtet.

Oguzhan möchte eine neue Chance ergreifen. (VfR-Geschäftsführer Markus Thiele)

Der 25-Jährige war erst vor dieser Saison nach Aalen gewechselt, kam in der Hinrunde aber nur auf sieben Einsätze in der 3. Liga. Deshalb folgte nun die Entscheidung, den Klub zu verlassen. VfR-Geschäftsführer Markus Thiele sagte dazu in einer Pressemitteilung: „Oguzhan möchte bei einem anderen Verein eine neue Chance ergreifen, diesem Wunsch haben wir entsprochen. Wir wünschen ihm für seine sportliche und private Zukunft alles Gute.“ Wohin Kefkir wechseln wird, ist noch nicht bekannt.

Hercher schon heute beim Training dabei

Auf der anderen Seite konnten die Aalener auch einen Neuzugang präsentieren: Philipp Hercher wird auf Leihbasis bis zum 30. Juni auf der Ostalb spielen. Der 20-Jährige Außenbahn-Spieler vom 1. FC Nürnberg (ein Kurzeinsatz in der 2. Bundesliga in dieser Saison) soll beim VfR Spielpraxis sammeln. Schon heute beim Trainingsauftakt wird er mit den neuen Kollegen auf dem Platz stehen.