Voting: Wer ist Torwart der Saison 2016/17?

Bernhardt, Bredlow, Flekken, Gersbeck oder Kronholm?

Welcher Keeper war in 2016/17 der beste. Bis Donnerstag, den 25.05.2017, 16 Uhr könnt Ihr aus den folgenden fünf Kandidaten Euren Favoriten wählen. Das Voting ist abgeschlossen. Hier geht’s zum Ergebnis.

Daniel Bernhardt (VfR Aalen)
Er ist das Urgestein in Aalen, hielt schon zu Zweitligazeiten auf der Ostalb. Mit seiner Erfahrung war er in dieser Saison ein wichtiger Fixpunkt für die junge Mannschaft. Auch sportlich ist Bernhardt top: Nur 35 Tore kassierte er in dieser Saison und hielt seinen Kasten 14-mal sauber.

Fabian Bredlow (Hallescher FC)
Bredlow hielt Halle mit seinen Paraden nicht nur in der Liga, er entwickelte sich beim HFC mit gerade mal 22 Jahren zum Führungsspieler. Von der Leipziger Jugend über die deutsche U20-Nationalmannschaft, schaffte er in Halle den Sprung zum Leistungsträger im Profifußball. In seinen 33 Saisonspielen bekam er nur 30 Gegentore bei 13 Zu-Null-Spielen.

Mark Flekken (MSV Duisburg)
Flekken hatte maßgeblichen Anteil am direkten Wiederaufstieg der Duisburger. Er ersetzte den wackeligen Ratajczak zwischen den Pfosten und beeindruckte mit für sein Alter erstaunlicher Ruhe und Abgeklärtheit. Nur 32 Gegentore stehen für den MSV zu Buche. Beim 1:1 gegen Paderborn erzielte er als erster Duisburger Torhüter sogar ein Tor.

Marius Gersbeck (VfL Osnabrück)
Marius Gersbeck bekam in dieser Saison einiges zu tun. Der Leihspieler von der Hertha brauchte etwas Anlaufzeit, entwickelte sich dann aber zum sicheren Rückhalt und einem der besten Drittliga-Keeper.

Kenneth Kronholm (Holstein Kiel)
Der 31-jährige Deutsch-Amerikaner erlebt gerade seinen zweiten Frühling. Neben der stabilen Kieler Defensive war Kronholm der Hauptgrund für die wenigsten Gegentore der Liga (25 in 38 Partien). In 16 seiner 37 Spiele hielt er zu null, auch das ist Liga-Bestwert.

Wer gewinnt die Relegation? Jetzt wetten!