Wehen Wiesbaden vs Rostock: Vorschau & Tipp zum Spiel

Analyse & Tipp zur 3. Liga am 25.11.2016

Marcel Ziemer von Hansa Rostock.

Nach 3 sieglosen Spielen in Folge soll für Hansa Rostock (hier: Marcel Ziemer) endlich wieder ein Sieg her. ©Imago

Die 16. Spielrunde der dritten Liga wird am Freitagabend (Anstoß: 19.00 Uhr) in der BRITA-Arena eröffnet. Dort empfängt der heimische SV Wehen Wiesbaden den FC Hansa, der aus dem knapp 640 Kilometer entfernten Rostock anreist. Während Hansa seit drei Partien auf einen Sieg wartet, konnte der SVWW seit mittlerweile fünf Spielen keinen „Dreier“ feiern.

SV Wehen Wiesbaden: Kehrtwende gegen Rostock?

Unter der Woche berichteten wir bereits von der anhaltenden Formkrise der Wehener, nun steht das richtungsweisende Heimspiel gegen die Rostocker an. Den letzten Heimsieg feierte die Elf von Trainer Torsten Fröhling Mitte September, als man vor heimischem Heimspiel den aktuellen Spitzenreiter MSV Duisburg klar mit 3:0 besiegte. Gegen die Gäste von der Ostsee reichte es zuletzt 2013 zu einem Heimsieg. Sollten die Hessen auch das heutige Heimspiel verlieren, könnten sie sogar auf einen Abstiegsplatz abrutschen.

Wir brauchen wieder mehr Mut. (SVWW-Trainer Torsten Fröhling)

Vor allem mit Blick auf die verbleibenden Gegner in diesem Kalenderjahr (Großaspach, Aalen und Frankfurt), gilt es für Trainer Torsten Fröhling wieder mutiger zu agieren. In einem Interview mit Hit Radio FFH sagte der 50-jährige Fußballlehrer: „Wir brauchen wieder mehr Mut und mehr Willen in unserem Spiel. Dafür muss jeder an seine Grenzen gehen.“ 

Kompensiert werden muss der Ausfall von Torhüter Markus Kolke, der einen Innenbandanriss erlitt und erst im neuen Jahr zurückkehren wird. Für ihn wird Maximilian Reule zwischen die Pfosten rücken. Den beiden Spielern Marc Lorenz und Stephané Mvibudulu droht eine Gelbsperre.

Hansa Rostock: Neuer Schwung mit Gebhart?

Für alle Rostock-Anhänger lohnt sich ein Blick auf die Auswärtstabelle der 3. Liga. Lediglich am ersten Spieltag musste Hansa eine Niederlage hinnehmen, seitdem wurden drei Siege und drei Unentschieden in der Fremde bejubelt. Coach Christian Brand möchte die „Kogge“ nach drei sieglosen Spielen wieder in die Erfolgsspur führen, nachdem der FC nach schwachem Saisonstart zulegte und zwischenzeitlich Rang fünf in der Tabelle belegte.

Mit Timo Gebhart, der nach abgesessener Sperre wieder an Bord ist, kehrt ein offensivgefährlicher Akteur zurück. Der 27-Jährige bringt es bereits auf drei Saisontore und drei Assists, benötigte dafür allerdings nur sechs Einsätze. In Wiesbaden muss Hansa-Coach Brand dagegen auf Mittelfeldakteur Marc Kofler, der mit Rotsperre ausfällt. Um seinen Platz kämpfen wohl Tommy Grupe und Aleksander Stevanovic, der sich in den zurückliegenden Trainingseinheiten aufdrängte.

Unser Experten Tipp: Knapper Erfolg für Hansa.