1. FC Kaiserslautern: Knoten bei Thiele geplatzt?

Doppelpack gegen Uerdingen

Timmy Thiele jubelt gegen Uerdingen.

Durfte sich über seine Treffer sechs und sieben freuen: Timmy Thiele (2.v.r.). ©Imago/DeFodi

Der 1. FC Kaiserslautern ist derzeit das drittstärkste Team der Liga – wenn man als Grundlage die letzten fünf Begegnungen nimmt. Zehn Punkte holten die Pfälzer aus diesen Spielen und haben sich damit vorerst im Tabellenmittelfeld festgesetzt.

Im Kollektiv läuft es derzeit, und auch Timmy Thiele kommt immer besser in Fahrt. Mit großen Erwartungen vor der Saison aus Jena verpflichtet, konnte der Angreifer diese in der Hinrunde nur äußerst selten erfüllen und trat nur zwei Mal als Torschütze in Erscheinung.

Schon jetzt erfolgreicher als in der Hinrunde

Die gleiche Anzahl konnte er auch nach den 90 Minuten am Freitag gegen Uerdingen vorweisen. Mit seinem Doppelpack erzielte der Rechtsfuß seine Saisontore sechs und sieben, war damit in den letzten fünf Partien an fünf Treffern direkt beteiligt.

Nimmt man auch seine sechs Vorlagen hinzu, steht Thiele damit aktuell bei 13 Scorerpunkten. Sieben davon datieren aus der Rückrunde, die bekanntlich noch weitere sieben Partien bereithält. In denen dürfte der FCK vorerst an der taktischen Aufstellung gegen Uerdingen festhalten, als Trainer Sascha Hildmann vom zuvor etablierten 4-3-4 abrückte.

Starkes Duo mit Kühlwetter

So übernahm Theo Bergmann den neu geschaffenen Platz im offensiven Mittelfeld, vorne bildete Thiele gemeinsam mit Christian Kühlwetter eine Doppelspitze. Sechs Tore erzielte das Duo in den vergangenen fünf Partien, von denen Kühlwetter gar zwei verpasste.

Mit Aalen und Cottbus stehen nun zwei Begegnungen an, in denen der FCK seine Position in der oberen Tabellenhälfte weiter festigen kann. Für Thiele bietet sich die Möglichkeit, näher an seine persönliche Bestmarke in der 3. Liga heranzukommen: In der Vorsaison traf er für Jena elf Mal.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!