1. FC Magdeburg: Geldstrafe wegen Pyrotechnik

FCM akzeptiert Strafe

Choreo des 1. FC Magdeburg

Tolle FCM-Choreo, allerdings mit Nachwirkungen. ©Imago/Christian Schroedter

Der FCM ist vom DFB-Sportgericht zu einer Geldstrafe in Höhe von 8.000 Euro verurteilt worden. Das gaben die Elbestädter am heutigen Dienstagnachmittag in einer Pressemitteilung bekannt.

Vorfälle in Heimspielen gegen BVB und HFC

Grund dafür ist zum Einen das Abbrennen von Pyrotechnik im DFB-Pokal-Heimspiel gegen Borussia Dortmund am 24. Oktober letzten Jahres. Zum Anderen bezieht sich die Geldstrafe auf das Heimspiel gegen den Halleschen FC, als sich die Fanlager mit Gegenständen bewarfen und versuchten, die Absperrungen zu stürmen.

Der 1. FC Magdeburg legt gegen das Urteil keinen Einspruch ein und akzeptiert das vom DFB verhängte Strafmaß.