1. FC Magdeburg: Kvesic einer von acht Abgängen

Abgangswelle bei den "Größten der Welt"

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Montag, 06.07.2020 | 12:06

Mario Kvesic am Ball.

Mario Kvesic wird nicht mehr in Magdeburg auflaufen. ©imago images/Christian Schroedter

Noch vor rund einer Woche deutete sich an, dass Mario Kvesic vor einem Verbleib beim 1. FC Magdeburg steht. Am heutigen Montag sorgte der Klub jedoch für Klarheit, der Spielgestalter ist einer von acht Spielern, die Magdeburg verlassen werden.

Neben Kvesic gehören hierzu noch Alexander Brunst, Björn Rother, Thore Jacobsen, Marcel Costly, Rico Preißinger, Manfred Osei Kwadwo und Charles-Elie Laprevotte. Zudem werden Pascal Schmedemann und Marvin Temp, die in der abgelaufenen Saison auf Leihbasis für Halberstadt aufliefen, aller Voraussicht nach nicht nach Magdeburg zurückkehren.

Verletzungen bremsten ihn aus

"Der 1. FC Magdeburg bedankt sich ausdrücklich bei allen Akteuren für ihr Engagement und ihren Einsatz und wünscht alles erdenklich Gute für die weitere Zukunft bei maximaler Gesundheit", erklärte Geschäftsführer Mario Kallnik, der nach dem letzten Saisonspiel bereits einen Umbruch andeutete.

Kvesic war in Magdeburg als elementares Puzzleteil eingeplant, konnte diese Rolle aber verletzungsbedingt nur selten ausfüllen. Seit dem Re-Start präsentierte sich der 28-Jährige jedoch fit und konnte mit fünf direkten Torbeteiligungen in elf Partien sein Potential unter Beweis stellen.

Nach dieser Abgangswelle umfasst der Magdeburger Kader für die kommende Spielzeit nur noch 15 Spieler. Ebenfalls vakant ist der Trainerstuhl, auf dem Christian Hoßmang interimsweise Platz nahm. Ob es mit ihm oder doch einem neuen Gesicht weitergeht, werden die Verantwortlichen noch klären müssen. Wer auch immer den FCM übernimmt: Mit Stammspielern wie Morten Behrens, Tobias Müller, Jürgen Gjasula oder Christian Beck steht ihm bereits eine Achse zur Verfügung.