1. FC Saarbrücken kann im Ludwigspark spielen

Noch diesen Monat vor Fans

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Montag, 14.09.2020 | 12:04
Fans des 1. FC Saarbrücken

Endlich wieder zu Hause. Die Fans des FCS dürfen heim in den Ludwigspark. ©Imago images/Jan Huebner

Die Fertigstellung des Ludwigsparks in Saarbrücken wurde weiter beschleunigt: Wie heute auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben wurde, wird der 1. FC Saarbrücken wohl sogar schonim September vor Publikum im eigenen Stadion antreten.

„Ich habe den Präsidenten des 1. FC Saarbrücken am Wochenende informiert, dass der Verein noch in diesem Monat mit Zuschauern im Ludwigspark spielen kann“, so Bürgermeister Uwe Conradt.

Ausweichen nach Frankfurt überflüssig

FCS-Präsident Hartmut Ostermann führte aus: „Ein Restrisiko ist noch da, aber wir gehen davon aus, dass wir schon gegen Rostock hier spielen können.“ Bezüglich der Zulassung von Fans befindet sich der Verein im Austausch mit den Behörden.

Eine Baustelle bleibt der Ludwigspark dennoch. Zuschauer wird es demnach auch nur auf der Haupttribüne geben. Rasen soll am Mittwoch verlegt werden, das war der Knackpunkt bei der Frage nach dem Rückkehr Zeitpunkt. Schon Anfang August war eine Rückkehr für 2020 in Aussicht gestellt worden.

Das erste Heimspiel der Saison gegen Hansa Rostock wird demnach das erste seit dem Jahr 2015 sein, dass der frischgebackene Aufsteiger im heimischen Stadion austragen wird. Seither wichen die Saarländer ins zwölf Kilometer entfernte Völklingen aus.

Das dortige Stadion genügt aber Drittliga-Ansprüchen nicht, sodass nach dem Aufstieg zunächst das Stadion am Bornheimer Hang des Regionalligisten FSV Frankfurt als Heimstätte angegeben werden musste. Das wird nun nicht mehr notwendig sein.