1. FC Saarbrücken: Marcus Mann geht

FCS braucht neuen Sportdirektor

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Mittwoch, 08.07.2020 | 12:15
Marcus Mann

Marcus Mann geht nicht mit dem FCS in die 3. Liga. ©Imago images/Jan Huebner

Es hatte sich schon angedeutet, nun ist es offiziell: Marcus Mann verlässt den 1. FC Saarbrücken. Der Sportdirektor tritt eine neue Aufgabe bei der TSG Hoffenheim an, wo er im Nachwuchsbereich tätig sein wird.

Hohe Identifikation gefragt

„Der Wechsel von Marcus Mann nach Hoffenheim ist für uns ein herber Verlust, auch wenn klar war, dass seine erfolgreiche Arbeit von anderen Vereinen registriert werden würde.“, so Präsident Hartmut Ostermann.

Die Nachfolge ist noch nicht geregelt, Ostermann hofft aber auf zahlreiche Bewerber, ist der FCS doch ein attraktiver Standort geworden. In der aktuellen Situation brauchen wir eine sportliche Leitung, die sich mit der Mission des 1. FC Saarbrücken zu 100% identifizieren kann, an die langfristige Perspektive im bundesdeutschen Profifußball glaubt und über die fachliche Kompetenz verfügt, unsere Zielsetzung auch umzusetzen“, umschreibt Ostermann das gesuchte Profil.

Ausführlich wurde in der Vereinsmitteilung nochmal die Arbeit von Marcus Mann gelobt, der großen Anteil am Aufstieg und der guten Pokal-Saison hatte. Auch unbequeme Entscheidungen wie die Trennung von Ex-Trainer Dirk Lottner, obwohl man auf Platz eins lag, gingen auf.

Auch mit Blick auf die neue Saison wurden von Mann noch die Weichen gestellt. Leistungsträger wie Kianz Froese oder Sebastian Jacob verlängerten trotz höherklassiger Interessenten ihre Verträge.