1860 München: Dressel für Tor des Monats nominiert

Tritt er in die Fußstapfen von Neuhaus, Lehmann und Co.?

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Samstag, 05.12.2020 | 13:09
Dennis Dressel vom TSV 1860 München

Dennis Dressel darf sich über eine Nominierung für das Tor des Monats November freuen. ©Imago images/Kolbert Press

Den Ball mit links gestoppt, vom Rasen bis auf Augenhöhe aufprallen lassen und dann erneut mit links im Kreuzeck versenkt – so brachte Dennis Dressel den TSV 1860 München gegen den HFC in Führung. Dressel war danach nicht zu stoppen, erzielte drei weitere Treffer, sodass auch wir sagten: Chapeau. Das beschriebene erste Tor des Spiels ragte allerdings heraus und ist jetzt für das ARD Tor des Monats November nominiert.

Bereits sechs Löwen unter den Preisträgern

Könnte sich Dressel die prestigeträchtige Medaille, die seit 1971 verliehen wird, sichern, würde er in einen illustren Kreis vorstoßen. Sechsmal bereits wurden Spieler im Löwen-Trikot für das Tor des Monats ausgezeichnet.

Den Anfang machte 1977 Jan-Hoiland Nielsen, es folgte in den 80er-Jahren Wolfgang Sidka und Ende der 90er Thomas Riedl, dessen Derbytreffer gegen Bayern München prämiert wurde. Im neuen Jahrtausend konnten sich Klaus Fischer (für die 1860 München Allstars), Matthias Lehmann sowie zuletzt Florian Neuhaus, der 2016 in der U19 Bundesliga Endrunde gegen den BVB sehenswert für den Nachwuchs des TSV 1860 einnetzte, die Auszeichnung sichern.

Eben jener Neuhaus kickt bekanntlich jetzt in Gladbach – und von dort kommt große Konkurrenz auf Dressel zu. Gleich zwei „Fohlen“ sind ebenfalls für das Tor des Monats November nominiert, Breel Embolo für seinen Fallrückzieher in der Champions League gegen Shakhtar Donezk sowie Valentino Lazaro, der gegen Leverkusen per Scorpion-Kick traf.

Die Anwärterschaft auf das Tor des Monats komplettieren Joelle Wedemeyer vom VfL Wolfsburg sowie Christian Skoda von der VSG Altglienicke, die den Ball mit sehenswerten Weitschüssen im gegnerischen Gehäuse unterbrachten.

Abstimmen könnt Ihr ab jetzt direkt auf der ARD Homepage. Das Voting läuft bis 19. Dezember.