1860 München: Köllner braucht keine Zugänge

Verletzte kommen zurück

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Mittwoch, 18.12.19 | 09:59

Michael Köllner von 1860 München

Zufrieden mit den ersten Wochen an der Grünwalder: Trainer Michael Köllner. ©Imago images/Jan Huebner

1860 München ist seit dem Wechsel von Daniel Bierofka zu Michael Köllner auf der Trainerbank stabil unterwegs und seit sechs Spielen ungeschlagen. Nach unten haben die "Löwen" sich ein Polster geschaffen, das obere Drittel ist nicht weit entfernt.

Auf Grund der positiven Tendenzen benötigt Michael Köllner laut eigener Aussage keine Neuzugänge im Winter. Der "Mittelbayrischen" sagte der Fußballlehrer, er sehe den Kader gut zusammengestellt.

Gefühlte Neuzugänge

"Denn trotz der Ausfälle von Leistungsträgern wie Moll und Karger seit Sommer, in den letzten Wochen Bekiroglu und zuletzt Rieder und Lex, stimmt die sportliche Entwicklung und Richtung. Daher sehe ich uns für das Saisonziel, eine sorgenfreie Saison zu spielen, gut aufgestellt.", so der 49-Jährige. Ein Hintertürchen lässt sich Köllner also für den Fall offen, dass die Ziele noch nach oben korrigiert werden.

Für die Rückrunde kann Sechzig aber davon abgesehen wohl wieder mit Nico Karger rechnen, auch Quirin Moll könnte wieder eine Option werden. Semi Belkahia ist nach seinem Kreuzbandriss zwar aus der Reha zurück, doch ob er in dieser Saison nochmal zur vollen Belastbarkeit zurückkehrt, ist fraglich.

Es kommen also einige gefühlte Neuzugänge hinzu, bei anderen sieht der Trainer noch Luft nach oben. So fordert er von Markus Ziereis klare Signale in der Winterpause. "Es gilt das Leistungsprinzip. Aber ich bin nach wie vor der Meinung, dass Markus das Potenzial hat, bei uns Stammspieler zu werden."

Schon Mitglied bei Wettanbieter NEO.bet? Jetzt aktuelle NEO.bet Erfahrungen lesen & bis zu 150€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!