1860 München: Köllner lässt Biankadi ran

Neuzugang steht in der Startelf

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Freitag, 08.01.2021 | 12:04
Michael Köllner bei 1860 München

Michael Köllner überzeugt bisher mit seinen Löwen. ©Imago images/MIS

Keine Anlaufzeit wird dem TSV 1860 München gewährt: Im ersten Spiel 2021 steht direkt das Derby gegen den FC Bayern München II auf dem Programm und damit das „wichtigste Spiel des Jahres“, wie Daniel Wein im Interview mit dfb.de befand.

Wichtig ist daher, dass die Leistungsträger zur Verfügung stehen, wobei 1860 München Abstriche hinnehmen muss, da Stefan Lex nicht zur Verfügung steht. Das bestätigte Löwen-Coach Michael Köllner am heutigen Freitag, wobei er direkt eine Einsatzgarantie aussprach.

„Er wird morgen in der Startelf stehen“, wird Köllner auf dieblaue24.com zitiert. Gemeint ist damit Merveille Biankadi. Der Neuzugang kann als direkter Ersatz für Lex als etwas hängende Spitze neben Mölders spielen – dann müsste allerdings Fabian Greilinger auf die Bank.

Wer weicht?

Möglich wäre allerdings auch, Biankadi etwas defensiver starten zu lassen. Auch aus dem Mittelfeld kann der ehemalige Jungendspieler des FC Bayern agieren, einst bei Hansa Rostock hatte er seine stärksten Auftritte im linken Mittelfeld. Erik Tallig, der zuletzt blass blieb, könnte dann aus der Startelf weichen.

Beackert Biankadi die linke offensive Seite, kann hinter ihm Philipp Steinhart agieren – er meldete sich für das Derby fit.