1860 München: Moll erleidet Kreuzbandriss

Saison für Mittelfeldmann beendet

Quirin Moll gestützt von den 1860 Physios

Quirin Moll musste gegen Osnabrück verletzt vom Platz, jetzt ist klar: Er kehrt in dieser Saison nicht mehr zurück. ©Imago/Osnapix

Bereits am gestrigen Samstag waren die Befürchtungen groß, Quirin Moll könne eine lange Ausfallzeit drohen. Heute dann die Hiobsbotschaft: Der 28-Jährige erlitt beim Spiel gegen Osnabrück einen Kreuzbandriss und kann daher in dieser Saison nicht mehr auflaufen.

„Wir wünschen Quirin einen guten und komplikationsfreien Heilungsverlauf sowie eine schnelle Rückkehr zur Mannschaft“, so der Sportliche Leiter Günther Gorenzel auf der Vereinshomepage. „Es geht jetzt darum, den schmerzlichen Ausfall als Team zu kompensieren und als Mannschaft noch enger zusammenzurücken.“

Wer ersetzt ihn?

Was war passiert? Beim gestrigen Heimspiel gegen Osnabrück (1:2) blieb Moll nach einem Pressschlag verletzt liegen und musste ausgewechselt werden. Trainer Daniel Bierofka vermutete nach der Partie bereits Schlimmes, sprach auf der Pressekonferenz von einem Innenbandriss. Jetzt kam es noch schlimmer: Durch den Kreuzbandriss fällt Moll auf unbestimmte Zeit aus.

Für die Löwen ist dieser Ausfall nur schwer zu kompensieren. Moll stand in jeder Partie vor der Winterpause auf dem Platz und gab im zentralen Mittelfeld den Ton an. Letzte Woche fehlte der gebürtige Dachauer das erste Mal in dieser Saison mit einer Muskelverletzung, dabei bildeten Wein und Bekiroglu die Mittelfeldzentrale.

Diese Variante wäre auch für die kommende Partie beim KFC Uerdingen denkbar. Auch dass Romuald Lacazette in die Startelf rückt, ist denkbar.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!