1860 München: Pius Krätschmer weiterhin ein Thema

Auch bei der SpVgg Unterhaching im Blickfeld

Benjamin Kindsvater im Duell mit Pius Krätschmer

Bestens bekannt: In der vergangenen Saison lief Pius Krätschmer (r.) zweimal gegen 1860 München auf. ©Imago/foto2press

Wie plant der TSV 1860 München? Zuletzt wurde eifrig darüber diskutiert, dass die Löwen sparen müssen und auch bereit wären, Leistungsträger abzugeben. Als Neuzugänge kämen dementsprechend eher günstige Spieler in Frage, Anlaufpunkt dafür ist auch die Regionalliga Bayern.

In Giesing, aber auch Unterhaching ein Thema

Dort verdient sich Pius Krätschmer seine Sporen und zwar beim TSV 1860 Rosenheim. Er fällt durch Beständigkeit auf, stand in dieser Spielzeit in jeder der 25 gespielten Begegnungen auf dem Platz. Auch in der vergangenen Saison war der gebürtige Ulmer Stammspieler und lief dabei auch zweimal gegen 1860 München auf. Dabei hinterließ der Abwehrmann bleibenden Eindruck.

Denn im vergangenen Sommer wollten die Münchner Löwen den variablen Abwehrmann an die Grünwalder Straße lotsen, damals kam der Transfer nicht zustande. Nach Liga-Drei.de-Informationen ist der Traditionsverein allerdings weiterhin an Krätschmer, dessen Vertrag in Rosenheim zum Saisonende ausläuft, interessiert.

Interessanterweise gibt es allerdings Konkurrenz am Verteidiger und zwar aus der eigenen Stadt. So soll sich auch die SpVgg Unterhaching nach unseren Infos mit Krätschmer beschäftigen. Praktisch: 1860 Rosenheim und die SpVgg kennen sich, haben seit 2017 eine Kooperation im Jugendbereich.

Instinkt & Ausbildung

Dass Krätschmer auch hervorragend ins Hachinger Anforderungsprofil passen würde, zeigen seine Anlagen. Denn der Linksfuß ist eigentlich gelernter offensiver Mittelfeldspieler, bekam in der Jugendabteilung des SC Freiburg gute technische und taktische Grundlagen mit, die ihm im Spielaufbau auszeichnen.

Im Herren-Bereich beweist Krätschmer nun, dass auch das Verteidigen zu seinen Stärken zählt, wo er sich auf mehreren Defensivpositionen wie der Innenverteidigung oder im defensiven Mittelfeld zurechtfindet. Im Sommer ist allerdings der nächste Schritt für den 21-Jährigen möglich – und der hieße Liga drei.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!