27. Spieltag: Die Stimmen vor den Samstagsspielen

Was wird heute wichtig?

Marco Antwerpen coacht Preußen Münster

Fordert „die nötige Aggressivität“: Preußen-Coach Marco Antwerpen. ©Imago/Kirchner Media

Sechs Partien sollten am heutigen Samstag stattfinden, die Hälfte davon wurde abgesagt. Grund: Der Dauerfrost machte die Plätze in Meppen, Chemnitz und Magdeburg unbespielbar. Für die restlichen drei Begegnungen haben wir wieder die Stimmen für Euch gesammelt und geben Euch damit einen Überblick, auf was es bei Eurer Mannschaft ankommt.

Würzburg vs Aalen:
Der FWK-Trainer und Ex-Aalener Michael Schiele setzt gegen den kommenden Gegner auf die Heimstärke: „Der VfR hat eine gefährliche und konterstarke Mannschaft. Aber wir sind zu Hause und wollen die drei Punkte hier behalten.“ Der Würzburger Coach hat am Samstag Geburtstag, wird 40 Jahre alt. Als Geschenk am liebsten wären ihm „ganz klar: drei Punkte“.

Gästetrainer Peter Vollmann will sich in Würzburg wiederum ein Vorbild am letzten Gegner nehmen. „Meppen hat am vergangenen Wochenende einen guten Auftritt bei uns hingelegt, so wollen wir es am Samstag auch machen“, so der erfahrene Coach, der ergänzt: „Es wird wichtig sein, dass wir da wieder mehr Ruhe in unser Spiel bekommen. Außerdem müssen wir unsere körperliche Präsenz auf den Platz bringen, denn dort hat der Gegner seine Stärke.“ 

Großaspach vs Unterhaching:
Nach sechs Spielen in Folge ohne Sieg, appelliert SG-Coach Sascha Hildmann an die Grundtugenden der Großaspacher: „Wir gehen eben nicht durch diese Liga wie heißes Messer durch Butter und das predige ich bereits die komplette Saison. Wir kommen über die Geschlossenheit, über die Kompaktheit, über das Team zum Erfolg – das wird auch am Samstag entscheidend sein.“

Wir gehen eben nicht durch diese Liga wie heißes Messer durch Butter. (Sascha Hildmann)

Haching zieht seine Motivation vor dem Duell vor allem aus der deutlichen 1:4-Niederlage aus dem Hinspiel. Diese tue „nicht nur wegen der Höhe, sondern vor allem wegen der Art und Weise, wie sie zustande kam, immer noch weh“, so Trainer Claus Schromm. „Deswegen sind wir besonders motiviert und wollen uns rehabilitieren.“

Münster vs Paderborn:
„Die Partie am Samstag hat Derby-Charakter“, stimmt Preußen-Coach Marco Antwerpen seine Mannschaft vor der Partie gegen den SC Paderborn im Interview bei dfb.de ein. „Voraussetzung, um etwas mitzunehmen, ist die nötige Aggressivität“, so der 46-Jährige. Verstecken müsse sich seine Mannschaft nicht: „Dass wir auch gegen Mannschaften von oben mithalten können, haben wir beim 2:0 gegen Hansa Rostock gezeigt.“

Nach dem 0:0 gegen Würzburg beklagte Paderborns Trainer Steffen Baumgart noch die defensive Ausrichtung der Gegner, nun suche seine Mannschaft selbst „nach dem, der uns vor dem gegnerischen Tor die Tür öffnet“. Ungeachtet der Münsteraner Stärken stellt Baumgart klar: „Wir wollen in Münster drei Punkte holen.“