Carl Zeiss Jena: Brügmann macht Druck

Stürmer trifft vierfach im Pokal

Felix Brügmann vom FC Carl zeiss Jena

Felix Brügmann macht mit Toren auf sich aufmerksam. ©Imago/Osnapix

Nach der Verpflichtung von Phillip Tietz war Felix Brügmann beim FC Carl Zeiss Jena an den letzten beiden Spieltagen auf die Bank gewandert. Beim 9:0 im Landespokal über Siebtligist Union Mühlhausen durfte er noch einmal von Beginn an auflaufen und machte mit vier Toren gehörig Druck auf seine Konkurrenten im Sturm.

Trotz Toren nur Bank

Nachdem er am ersten Spieltag noch verletzungsbedingt hatte zuschauen müssen, hatte Brügmann in den beiden folgenden Partien auch auf Grund des Ausfalls von Julian Günther-Schmidt in der Startelf gestanden und seine Sache unter anderem mit einem Tor gegen Preußen Münster sehr gut gemacht.

Dennoch erhielt in der Folge Phillip Tietz den Vorzug. Selbst ein weiterer Treffer im hart umkämpften Spiel gegen Zwickau nach Einwechslung bewegte Trainer Mark Zimmermann nicht dazu, den 25-Jährigen gegen Fortuna Köln starten zu lassen. 

Vielleicht sieht dies dank des Viererpacks im Landespokal nun schon am Freitag anders aus. Klar ist jedenfalls, dass Trainer Zimmermann seinen im Sommer vom Berliner AK gekommenen Stürmer nicht meinte als er nach dem Kantersieg über die Phase nach dem frühen 3:0 urteilte: „Danach hätte ich mir gewünscht, dass wir bis zur Pause noch das ein oder andere Tor schießen.“  Brügmann hatte zu diesem Zeitpunkt schließlich schon zweifach getroffen.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!