Carl Zeiss Jena: Das Warten auf Günther-Schmidt geht weiter

"Eine genaue Prognose können die Ärzte nicht geben"

Julian Günther-Schmidt im Spiel gegen Großaspach.

Seine Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor wird in Jena schmerzlich vermisst: Julian Günther-Schmidt. ©Imago/Karina Hessland

Nur einen Treffer erzielte Carl Zeiss Jena an den letzten sieben Spieltagen. Natürlich zu wenig, um die Abstiegszone zu verlassen: Der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt derzeit vier Punkte. Damit es wieder häufiger mit dem Toreschießen klappt, hatte man auf eine baldige Rückkehr des verletzten Julian Günther-Schmidt gehofft.

Doch die Hoffnungen haben sich mittlerweile zerschlagen. Der Angreifer unterzog sich einer MRT-Untersuchung, die zeigte, dass seine Schambeinentzündung noch nicht abgeklungen ist. „Das wird noch mindestens zwei, drei Wochen dauern. Aber eine genaue Prognose können die Ärzte nicht geben“, sagte der 24-Jährige der Ostthüringer Zeitung.

Jenas effektivster Angreifer

Damit muss sein Trainer Lukas Kwasniok auch in den Partien gegen Kaiserslautern, Lotte, Osnabrück und Uerdingen zwangsläufig auf ihn verzichten. Da er in diesem Jahr noch kein Pflichtspiel bestreiten konnte, wird er ohnehin Zeit benötigen, nach einer Rückkehr wieder auf Wettkampfniveau zu kommen.

Im Anschluss an die Partie gegen den KFC warten mit Aalen und Cottbus zwei direkte Konkurrenten im Abstiegskampf, gegen die Jena Günther-Schmidt dringend gebrauchen kann. Fünf Treffer erzielte die Leihgabe des FC Augsburg in dieser Saison für den FCC, liegt damit teamintern gleichauf mit Manfred Starke und Phillip Tietz. Während das Duo dafür aber 23 beziehungsweise 21 Partien benötigte, reichten Günther-Schmidt neun Einsätze.

Nachdem ihn bereits zu Saisonbeginn einen Innenbandriss außer Gefecht setzte, geht der beidfüßige Angreifer durchaus selbstkritisch mit sich ins Gericht: „Möglicherweise habe ich mich nach der Knieverletzung im Sommer zu schnell zu stark belastet und nun die Quittung dafür bekommen.“

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!