Carl Zeiss Jena: Erlbeck erst nach Winterpause wieder dabei

Weiter große Probleme mit Adduktoren

Erst 2018 wieder dabei: Jenas Mittelfeldspieler Niclas Erlbeck

2017 vorzeitig gelaufen: FCC-Antreiber Niclas Erlbeck © imago/picture-point

Für Niclas Erlbeck ist das Jahr bei Carl Zeiss Jena vorzeitig gelaufen. Der Mittelfeldspieler kann wegen seiner anhaltenden Adduktorenprobleme auch im letzten Punktspiel der Thüringer vor der Winterpause gegen Aufstiegskandidat SV Wehen Wiesbaden (Samstag) nicht spielen.

Ich würde sagen, er ist beim Trainingsstart am 3. Januar dabei. (FCC-Coach Mark Zimmermann über Niclas Erlbeck)

Trainer Mark Zimmermann rechnet frühestens nach dem Jahreswechsel mit Erlbecks Wiedereinstieg ins Training. Nach derzeiitgem Stand „würde ich sagen, dass er beim Trainingsstart am 3. Januar wieder dadei ist“, meinte der Coach in der Bild-Zeitung (Ausgabe vom 12.12.2017) zur Situation des FCC-Sorgenkindes.

Probleme schon seit der Sommerpause

Bereits seit Jenas Testspiel in der Sommerpause während des Trainingslagers in Belgen gegen VV St. Truiden plagt sich Erlbeck mit Schmerzen an den Adduktoren. Nachdem der 24-Jährige zunächst nur kurzfristig ausfallen sollte, musste der Antreiber gleich bei den ersten zehn Saisonspielen zuschauen.

Zwar feierte Erlbeck Anfang Oktober sein Comeback. Doch nach seinem fünften Liga-Einsatz in der laufenden Spielzeit Mitte November brach die vorherige Verletzung wieder auf und setzt den früheren Braunschweiger seitdem außer Gefecht.

Neben Erlbeck selbst rätselt auch Zimmermann über die Ursachen für die unerwartet kompliziert verlaufene Genesung. Es sei schwer zu sagen, was dem Leistungsträger aus Jenas vergangener Aufstiegssaison zu schaffen mache, sagte der FCC-Trainer und bemühte sich um eine Erläuterung: „Es ist komplexer, lässt keine hohen Belastungen zu, der Körper reagiert.“

Die eingetretene Entwicklung hatten Erlbecks Ärzte schon im vergangenen Sommer für den Fall eines negativen Verlaufs der Verletzung vorausgesagt. Zu Beginn seiner Zwangspause hatte der gebürtige Hesse über Warnungen der Mediziner berichtet, dass ein Rückfall unbedingt zu vermeiden sei und die Probleme bei zu früher Belastung chronisch werden könnten. Trotz seines behutsamen Wiederaufbaufs jedoch scheinen sich die ärztlichen Befürchtungen zu bewahrheiten.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!