Carl Zeiss Jena: Erzielte Günther-Schmidt das Tor des Monats?

Erste Nominierung für den 24-Jährigen

Jenas Julian Günther-Schmidt lässt gleich vier Unterhachinger stehen.

War Julian Günther-Schmidts (2.v.l.) Treffer gegen Unterhaching das Tor des Monats November? ©Imago/Christoph Worsch

Julian Günther-Schmidt könnte nach über neun Jahren der erste Spieler von Carl Zeiss Jena sein, der das Tor des Monats geschossen hat. Sein Treffer zum zwischenzeitlichen 3:2 im Heimspiel gegen Unterhaching hat es unter die Kandidaten im November geschafft.

Seine technisch anspruchsvolle Volley-Abnahme nach einem abgeblockten Pass könnte in der Geschichte der ARD-Sportschau bereits das vierte Tor des Monats von Jena sein. Die Premiere gelang Jörg Burow mit einem Freistoßtreffer gegen die BSG Stahl Brandenburg im September 1986.

Auch ein Eigentor war dabei

Frank Rohde wird sich im Juli 1993 nicht über die Auszeichnung gefreut haben: Sein Tor des Monats landete im eigenen Kasten. Nach einem Rückpass ließ eine Unebenheit im Platz den Ball über den Fuß von Torhüter Walter Junghans springen. Zum dritten und bis heute letzten Mal gewann Orlando Smeekes im Juli 2009 die Auszeichnung, für ein Freistoßtor gegen Wehen Wiesbaden.

Doch die Konkurrenz für Günther-Schmidt ist groß. Mit Zwickaus Julius Reinhardt ist ein weiterer Drittliga-Spieler unter den Nominierten. Das Quintett wird von Baris Atik (Dynamo Dresden), Louis Schaub (1. FC Köln) und Mitchell Weiser (Bayer 04 Leverkusen) komplettiert.

Die Abstimmung läuft noch bis zum 18. Dezember 2018 um 24 Uhr unter sportschau.de. Dort findet Ihr neben Günther-Schmidts Distanzschuss auch alle anderen Treffer im Video.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!