Carl Zeiss Jena: Guillaume Cros geht

Linksverteidiger vielleicht schon im Winter weg

Guillaume Cros vom FC Carl Zeiss

Guillaume Cros stand im Sommer u.a. beim FC Basel auf dem Zettel. ©Imago/Picture Point

Guillaume Cros und der FC Carl Zeiss Jena gehen spätestens zum Saisonende getrennte Wege. Die Thüringer wollen nach Liga-Drei.de-Informationen den bis Juni 2019 laufenden Vertrag doch nicht verlängern, nachdem es noch im November Gespräche über eine Ausdehnung der Zusammenarbeit gegeben hatte.

Schon im Sommer begehrt

Cros, der im vergangenen Sommer bei höherklassigen Klubs aus dem In- und Ausland auf dem Zettel stand, könnte den Verein daher sogar noch in der Winterpause verlassen. Für Ersatz haben die Thüringer bereits gesorgt und am Mittwoch die Verpflichtung von Saarbrückens Pierre Fassnacht bekannt gegeben, der im Paradies einen Vertrag bis 2020 unterzeichnete.

Cros war in der abgelaufenen Hinrunde Stammspieler beim Tabellen-Achtzehnten, bestritt 13 Partien von Beginn an. Nur wenn Ex-Trainer Mark Zimmermann auf Dreier- bzw- Fünferkette umstellte, rotierte der 23-Jährige für einen weiteren Innenverteidiger auf die Bank. Auch in der Vor- sowie in der Aufstiegssaison gehörte er zu den Dauerbrennern an den Kernbergen.

Im Sommer hatte sich Jena nicht mit den gebotenen Ablösesummen zufrieden gegeben, diese dürfte nun bei nur noch einem halben Jahr Vertragslaufzeit deutlich geringer ausfallen. Interessenten für den Franzosen dürften sich so selbst kurzfristig schnell finden, zumal Defensivspieler für die linke Seite oft gesucht werden.

Unterdessen hat ein anderer Jena bereits verlassen: Talent James-Kevin Nahr schließt sich Käerjeng 97 an, Liga-Drei.de hatte exklusiv vom Probetraining in Luxemburg berichtet.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!