Carl Zeiss Jena: Guillaume Cros weiterhin im Fokus

Interesse flaut nicht ab

Guillaume Cros am Ball für Carl Zeiss Jena

Noch immer begehrt: Wo spielt Guillaume Cros in der nächsten Saison? ©Imago/Picture Point

Die jüngste Partie gegen Magdeburg fiel für den FCC ins Wasser, oder besser gesagt in den Schnee, zuvor sicherten sich die Kicker aus dem Paradies einen hart erkämpften Punkt in Münster. Nicht auf dem Platz stand dabei Guillaume Cros, der mit einer Grippe passen musste.

Dass der 22-Jährige nicht die linke Seite bei den Jenaern beackerte, war ungewohnt, könnte allerdings im Sommer zur Regel werden. Denn vom Interesse aus den höheren Ligen wurde bereits berichtet und offenbar ist dies auch noch nicht abgeflaut.

So wird nach Liga-Drei.de-Informationen das Interesse des FC Basel wieder konkreter, der sich auf der Linksverteidigerposition im Sommer verstärken will. Auch Straßburg gibt Cros noch nicht verloren. Allerdings will dieser dem Vernehmen nach lieber in Deutschland bleiben. Interesse aus der Eliteklasse hierzulande gab es wohl bereits vom FC Augsburg, auch Zweitligist Jahn Regensburg schien an dem Franzosen interessiert.

Wie würde Cros ersetzt werden?

Ein Abgang im Sommer scheint angesichts dieser Möglichkeiten wahrscheinlich, dürfte aber einen satten Betrag in die FCC-Vereinskassen spülen, denn: Cros´ Vertrag läuft noch bis 2019, somit wäre eine Ablöse fällig.

Doch wie würde Jena den Abgang auffangen: Zuletzt ersetzte ihn Florian Brügmann auf links, der seine Sache ordentlich verrichtete. Da der FCC auf den Außenverteidigerpositionen aber ohnehin dünn besetzt ist, müsste ein Cros-Transfer durch einen Neuzugang ausgeglichen werden. Und das Anforderungsprofil ist klar: Neben defensiven Fähigkeiten sollte er auch in der Offensive Akzente setzen – eben wie Jenas begehrter Franzose Guillaume Cros.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!