Carl Zeiss Jena: Kein Dadashov-Transfer im Winter

Interesse aus dem Ausland an Regionalliga-Knipser

Rufat Dadashov am Ball für den BFC Dynamo

Im Winter nicht zum FCC: Rufat Dadashov ist momentan kein Thema im Paradies. ©Imago/Björn Draws

Torjäger Rufat Dadashov ist derzeit bekanntlich ein heißes Eisen, wenn es um Neuzugänge in der dritten Liga geht. Carl Zeiss Jena war interessiert, auch Erfurt und Zwickau sowie Lotte, Osnabrück & Preußen Münster soll der 1,89 Meter große Mittelstürmer auf sich aufmerksam gemacht haben.

Ein Transfer vom BFC Dynamo, wo Dadashov in dieser Spielzeit 19 Tore in 18 Spielen erzielte, zum FCC schien die wahrscheinlichste Variante, allerdings konnten die Paradies-Kicker dem Vernehmen nach für ihn keine Ablöse bezahlen. Nach Liga-Drei.de-Informationen ist jetzt klar: Der Wechsel des Angreifers nach Jena noch in der Wintertransferperiode ist komplett vom Tisch.

Gut aufgestellt

Wirklich notwendig hat der FCC den Transfer auch nicht. Timmy Thiele präsentierte sich zuletzt erst gegen Halle wieder in Top-Form, harmoniert gut mit dem hängend agierenden Manfred Starke. Mit Julian Günther-Schmidt als Joker hat Coach Zimmermann außerdem noch eine laufstarke Alternative auf der Bank.

Die Interessenten für Dadashov werden unterdessen aber nicht weniger. Nach unseren Infos haben auch ausländische Teams ihr Interesse angemeldet. Bis zum morgigen Mittwoch ist die Transferphase bekanntlich noch geöffnet, bis dahin sollte also eine Entscheidung fallen, wenn ein Wechsel in der Winterpause realisiert werden soll.

Bleibt er beim BFC und hält dort seine starke Torquote aufrecht, könnte es im Sommer einen neuen Anlauf des FCC geben. Dann wäre Dadashov nämlich ablösefrei zu haben.