Carl Zeiss Jena: Nahr nach Luxemburg?

Talent wird von Zweitligist getestet

James-Kevin Nahr vom FC Carl Zeiss Jena

James-Kevin Nahr ist seit der Jugend beim FCC. ©Imago/Jacob Schröter

Nachdem der Vertrag mit Kevin Pannewitz am gestrigen Mittwoch aufgelöst worden ist, könnte bald ein weiterer Platz im Kader von Carl Zeiss Jena frei werden. Eigengewächs James-Kevin Nahr ist nach Informationen von Liga-Drei.de ab heute bei einem luxemburgischen Zweitligisten im Probetraining.

Ohne Chance bei den Profis

Der 19-jährige Nahr ist noch ohne Einsatz für die Profis, erzielte in 13 Partien bei der Oberliga-Vertretung des FCC aber bereits sieben Tore. Nun bietet er sich in den kommenden Tagen in Luxemburg bei UN Käerjéng 97 an, das in der Ehrenpromotion spielt.

Käerjéng liegt in der zweiten Liga des Großherzogtums auf Platz vier und hat sechs Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter. Der Aufstieg ist also noch in Reichweite. Für Nahr könnte sich so zumindest in der kommenden Saison die Chance ergeben, auf einem vernünftigem Niveau Spielpraxis zu sammeln.

Der Stürmer hat in Jena mit Phillip Tietz, Felix Brügmann und Julian Günther-Schmidt reichlich Konkurrenten mit mehr Erfahrung vor sich. Da sein Vertrag in Thüringen noch bis 2020 läuft, wäre auch eine Leihe denkbar. Ob das für die Luxemburger auch in Frage kommt, oder sie eher eine dauerhafte Verstärkung suchen, bleibt jedoch abzuwarten.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!