Carl Zeiss Jena: Stürmer dringend gesucht

Kader ohne Ersatz für Günther-Schmidt

Fällt vorerst aus: Julian Günther-Schmidt (M.)

Fehlt Jena sehr: Julian Günther-Schmidt (M.) © imago/karina hessland

Bei Carl Zeiss Jena lässt der Personalengpass im Angriff die Alarmglocken deutlich früher als überhaupt erwartet schrillen. Durch die Verletzung von Leihspieler Julian Günther-Schmidt beim 3:2-Auftaktsieg gegen die SG Sonnenhof Großaspach sind die Thüringer unter Handlungszwang geraten, um nicht schon nach dem ersten Saisonspiel völlig ohne Stürmer dazustehen.

Wir müssen einen Kandidaten finden, der die gleichen Qualitäten hat. (FCC-Coach Mark Zimmermann)

FCC-Trainer Mark Zimmermann trauert denn auch noch ein wenig dem zum Zweitliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern abgewanderten Torjäger Timmy Thiele hinterher. „Wir müssen schauen, dass wir einen Kandidaten finden, der die gleichen Qualitäten hat“, sagte der Coach in der Bild-Zeitung (Ausgabe vom 31.07.2018).

Bei der Kaderplanung hoch gepokert

Durch die Vakanz auf Thieles Position hatte Jena vor dem Saisonstart recht hoch gepokert – und zahlt durch Günther-Schmidts Knieverletzung bereits nach dem ersten Spiel den Preis. Der einzige Angreifer in Zimmermanns Kader fällt zumindest kurzfristig aus. Der Verdacht auf eine Innenbandverletzung soll bei einer MRT-Untersuchung geprüft werden. Danach sollte klar sein, wie lange der 23 Jahre alte Leihspieler von Bundesligist FC Augsburg pausieren muss.

Entsprechend muss Jenas Sportchef Kenny Verhoene die Suche nach einem weiteren Stürmer nun forcieren. Ursprünglich hatte sich der Belgier damit bis kurz vor Schließung des Transferfensters Ende August Zeit lassen und auf „Schnäppchen“ warten wollen.

Nunmehr jedoch ist beim Vorjahresaufsteiger ein Notplan aktiviert worden. Laut Bild-Informationen sondiert der FCC bereits die Möglichkeiten einer Verpflichtung von Marcel Reichwein. Der 32-Jährige war erst in der vergangenen Woche bei Aufsteiger KFC Uerdingen aufgrund mangelnder Perspektiven ausgemustert worden und wäre sogar ablösefrei zu haben.

Möglicherweise ist Reichwein tatsächlich für Jena die Ideallösung in der schwierigen Situation. Der gebürtige Hesse verfügt über die Erfahrung von fast 200 Drittliga-Spielen (2012 Torschützenkönig für Rot-Weiß Erfurt) und hat für LR Ahlen sowie den VfR Aalen sogar auch schon zahlreiche Zweitliga-Begegnungen bestritten. Durch seine Frau Anja bestehen zudem familiäre Bindungen nach Jena.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!