Carl Zeiss Jena vorerst ohne Volkmer

Rückkehrer verletzt sich gegen Magdeburg

Dominic Volkmer (l.) und Jo Coppens.

Dominic Volkmer (l.) erwischte es gegen Magdeburg an der Schulter. ©imago images/Jan Huebner

Den ersten Punktgewinn der Saison hat Carl Zeiss Jena teuer bezahlt. Rückkehrer Dominic Volkmer, der beim 1:1 gegen Magdeburg die Kapitänsbinde trug, zog sich eine Schultereckgelenkverletzung zu und droht dem FCC in den wichtigen Spielen gegen 1860 und Chemnitz zu fehlen.

„Bei optimalem Verlauf könnte Dominic noch diesen Monat wieder für den FCC auf dem Platz stehen“, gibt sich Mannschaftsarzt Stefan Pietsch gegenüber der Ostthüringer Zeitung jedoch optimistisch, dass die Ausfallzeit bei Volkmer nicht zu lange wird.

Herber Verlust für Jena

Volkmer stand am vergangenen Montag im ersten Spiel nach seinem dauerhaften Wechsel an die Kernberge in der Startformation und stabilisierte die wackelige Defensive merklich. In den sechs Spielen vor seiner Rückkehr musste Jena immer mindestens zwei Gegentreffer hinnehmen und holte keinen einzigen Punkt.

Auf Jena warten im September noch drei Partien. Nach der Länderspielpause muss die Kwasniok-Elf erst auswärts in München und Chemnitz ran, ehe der MSV Duisburg ins Paradies kommt. Bis Volkmer wieder zur Verfügung steht, könnte der gegen Magdeburg auf der Bank sitzende Marius Grösch neben Manuel Maranda in die Innenverteidigung rücken.

Schon Mitglied bei Wettanbieter Betzest? Jetzt exklusiven Betzest Bonus sichern & bis zu 150€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!