Carl Zeiss Jena: Was wurde aus den Abgängen 2019?

Felix Brügmann, Sören Eismann & Co.

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Freitag, 27.12.19 | 17:34

Felix Brügmann bei Carl Zeiss Jena

Inzwischen der Mann für die wichtigen Tore in Cottbus: Felix Brügmann. ©Imago images/Christoph Worsch

Über zwei Abgänge war man beim FC Carl Zeiss Jena besonders traurig im Sommer, doch die Stimmung sollte sich bald aufhellen. Denn Julian Günther-Schmidt konnte genau wie Dominic Volkmer fest verpflichtet werden, nachdem sie im Vorjahr ausgeliehen waren. Sie zählen somit nicht als echte Abgänge, wohl aber die folgenden Ex-FCCer.

Sören Eismann
Der Mittelfeldspieler, der schon vor den letzten sechs Jahren schon einmal beim FCC war, wechselte ablösefrei zum TSV Steinbach. Dort ist er Stammspieler und ist noch im Aufstiegsrennen der Regionalliga Südwest.

Raphael Koczor
Auch der Torwart wechselte zu Steinbach, ist beim Viertligisten aber nur die Nummer zwei in der Torwart-Hierarchie. Zum Einsatz kam er nur im Hessen-Pokal.

Michael Schüler
Der dritte im Steinbach-Bunde brauchte eine Weile, sich anzupassen, nachdem er vergangene Saison ohne Spielpraxis war. In den letzten Wochen kam er vermehrt zum Einsatz.

Justin Gerlach
Der Verteidiger wechselte nach sechs Jahren Jena zurück zum Berliner AK, wo er Stammspieler ist und sich mit dem Team im Mittelfeld bewegt.

Dennis Slamar
Ein weiterer Verteidiger, der den FCC verlassen hat. Beim Liga-Konkurrenten Sonnenhof Großaspach steht er unwesentlich besser da, als die alten Kollegen. Achtmal lief der 25-Jährige für den Dorfklub auf.

Manfred Starke
Anfänglich spielte der 28-Jährige beim FCK groß auf und lieferte vier Vorlagen. Inzwischen kommt er meist von der Bank.

Maximilian Wolfram
Das 22-jährige FCC-Eigengewächs war in den ersten Spielen in der Startelf des FC Ingolstadt, musste sich jedoch danach mit dem Reservistendasein begnügen. Am letzten Spieltag durfte er noch einmal beginnen.

Felix Brügmann
Der Stürmer, der so wichtige Tore im Endspurt erzielte, ist inzwischen beim FC Energie Cottbus in der Regionalliga Nordost. Beim Tabellenführer erzielte er in 19 Spielen zehn Tore und gab sechs Vorlagen.

Florian Brügmann
Der Bruder von Felix bleib in der 3. Liga und wechselte zum Liga-Primus MSV Duisburg. Dort ist der Rechtsverteidiger meist Reservist.

Denis Jäpel
Der Stürmer war vergangene Saison an Germania Halberstadt verliehen und wechselte im Sommer fest zum FSV Zwickau. Dort kam er auf drei Einsätze.

Phillip Tietz
Die Leihgabe des SC Paderborn konnte nicht gehalten werden. Zweitligist Wehen Wiesbaden sicherte sich seine Dienste. Nach dem zweiten Spieltag setzte ihn dort eine Meniskusverletzung außer Gefecht. Inzwischen ist er wieder im Training.

Logan Rogerson
Der Neuseeländer hatte nach seinem Vertragsende beim FCC zunächst keinen neuen Verein gefunden. Inzwischen spielt er in seiner Heimat bei Auckland City.

Valentin Reitstetter
Der gebürtige Schweinfurter ging zurück nach Bayern, wo er in der Bayernliga beim TSV Großbardorf spielt.

Schon Mitglied bei Wettanbieter Unibet? Jetzt exklusiven Unibet Bonus sichern & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!