Carl Zeiss Jena: Winter-Neuzugänge dank Duchatelet?

FCC plant langfristig

Roland Duchatelet auf der Tribüne

Stellt offenbar weitere Mittel bereit: Roland Duchatelet (r.). ©Imago images/Jacob Schroeter

Die Lage ist scheinbar aussichtslos: 13 Punkte Rückstand hat der FC Carl Zeiss Jena auf das rettende Ufer. Allerdings: Bereits in der letzten Saison war die Situation des FCC festgefahren, was die Thüringer jedoch nicht davon abhielt, in einer furiosen Aufholjagd den Klassenerhalt doch noch zu realisieren.

Dementsprechend heißt das Motto beim FCC auch jetzt: Niemals aufgeben. Trainer Rico Schmitt hält die Hoffnung in Interviews stets am Leben und bekommt für sein Vorhaben im Winter offenbar mehr Personal.

Planung & Pyro

Wie die Bild (Ausgabe vom 29. November 2019) berichtet, wäre Investor Roland Duchatelet bereit, Geld für vier Neuzugänge bereitzustellen. Bedarf ist in allen Mannschaftsteilen vorhanden. Der Plan des Investors geht allerdings noch weiter: Sollte der FCC doch den Gang in die vierte Liga antreten, will Duchatelet laut Bild gemeinsam mit Geschäftsführer Chris Förster das Fundament dafür legen, dass Carl Zeiss den sofortigen Wiederaufstieg schafft.

Um eine realistische Chance auf den Klassenerhalt zu haben, darf der FCC jedoch nicht abreißen lassen und hat dahingehend am heutigen Freitag eine schwierige Aufgabe zu bestehen, wenn es zur U23  des FC Bayern München geht.

Währenddessen geht es neben dem Platz um ein anderes finanzielles Thema: Die Strafe des DFB gegen den Verein wegen Pyro-Vergehen. Dagegen hat der FCC Einspruch eingelegt, der vom Verband erneut zurückgewiesen wurde. „Es spricht vieles dafür, das von einem ordentlichen Gericht prüfen zu lassen“, so Geschäftsführer Chris Förster, der den Verband in der Pflicht sieht, mehr dafür zu tun, dass Pyrotechnik nicht den Weg ins Stadion findet, beim MDR.

Schon Mitglied beim Top Wettanbieter 888sport? Jetzt aktuelle 888sport Erfahrungen lesen & bis zu 200€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!