Carl Zeiss Jena: Zejnullahu muss lange aussetzen

Leistenoperation beim Mittelfeldspieler

Eroll zejnullahu von Carl zeiss jena gegen Efkan Bekiroglu von 1860 München

Eroll Zejnullahu (l.) hatte sich beim FCC gleich zum Stammspieler aufgeschwungen. ©Imago images/Nordphoto

Es wird nicht leichter für den FC Carl Zeiss Jena: Zur Sieglos-Serie und dem Trainerwechsel gesellt sich nun auch noch Verletzungspech. Eroll Zejnullahu musste sich einer Operation unterziehen und fehlt dem FCC so mehrere Wochen berichtet die OTZ.

Demnach war ein Eingriff beim Mittelfeldspieler wegen Leistenbeschwerden notwendig geworden. Der 24-Jährige hatte daher im Kader für das FCK-Spiel gefehlt. In der Vorwoche hatte er die Partie gegen den MSV Duisburg wegen einer Gelb-Rotsperre verpasst. René Eckardt hatte ihn in der Schaltzentrale ersetzt.

Erneut ausgebremst

Diese hatte er sich gegen den Chemnitzer FC eingehandelt, als er auch seinen ersten Scorer-Punkt in dieser Saison sammelte. Seit dem vierten Spieltag war der von Union Berlin gekommene Rechtsfuß in der Startformation gesetzt.

Dreimal ging er über die volle Distanz, viermal wenn man den späten Platzverweis gegen den CFC außer Acht lässt. Nicht nur für den Verein, sondern auch für den Spieler selbst ist die Zwangspause daher bitter, denn Spielpraxis hatte der gebürtige Berliner in den letzten Jahren nur wenig. In der vergangenen Saison stand er nur einmal überhaupt im Kader des 1. FC Union.

In der Spielzeit 2017/18 war er an den SV Sandhausen ausgeliehen, wo er auch oft berücksichtigt wurde, aber durch Verletzungen nur auf 13 Einsätze kam. In den nächsten Wochen, wenn es unter anderem gegen die Würzburger Kickers und den KFC Uerdingen geht, werden auch in dieser Saison erst einmal keine weiteren hinzukommen.

Schon Mitglied bei Wettanbieter sportwetten.de? Jetzt exklusiven sportwetten.de Bonus sichern & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!