Carl Zeiss Jena: Zimmermann in Alarmstimmung

Kritik an Abwehrverhalten und Einstellung

Mit Einstellung der Spieler unzufrieden: Jenas Trainer Mark Zimmermann

Sorgen vor dem Saisonstart: FCC-Coach Mark Zimmermann © imago/picture point

Bei Carl Zeiss Jena herrscht gut eine Woche vor dem Saisonstart Alarmstimmung. Nach der 1:2-Pleite im vorletzten Test bei Drittliga-Absteiger Chemnitzer FC bereiten Trainer Mark Zimmermann besonders die Einstellung und das Abwehrverhalten seiner Spieler Kopfzerbrechen.

Mir hat das Feuer gefehlt. (FCC-Coach Mark Zimmermann)

In der Defensive fehlten dem Coach Ordnung und Disziplin. „Ich dachte, wir sind schon weiter. Da ging viel durch- statt miteinander“, schimpfte Zimmermann in der Bild-Zeitung (Ausgabe vom 19.07.2018). Noch ärgerlicher jedoch fand der 44-Jährige die mangelnde Einsatzbereitschaft: „Mir hat das Feuer gefehlt.“

Zimmermann beklagte die leichtfertige Haltung ausdrücklich. Er hätte nicht das Gefühl gehabt, dass sich ein Spieler aufdrängen und unbedingt zeigen wollte, damit er aufgestellt werden müsse. „Vielleicht“, mutmaßte der FCC-Trainer, „ist sich auch der eine oder andere zu sicher, dass er auf jeden Fall spielt. Aber so geht es nicht.“

Defensive als Problemzone

Beim Vorjahresaufsteiger hatten ursprünglich nach dem Wechsel von Torjäger Timmy Thiele zum Ligarivalen 1. FC Kaiserslautern Bedenken wegen der Durchschlagskraft im Angriff geherrscht. Stattdessen jedoch offenbaren die Thüringer vor allem noch Schwächen bei der Stabilität in der Defensive.

Die Generalprobe für den Liga-Auftakt gegen die SG Sonnenhof Großaspach (28. Juli) am Samstag bei Regionalligist BFC Dynamo in Berlin will Zimmermann noch einmal als Gelegenheit zur Verbesserung der Abstimmung in der Abwehr nutzen. Er werde in der Hauptstadt weitestgehend die Mannschaft beginnen lassen, die auch für den Liga-Start eingeplant sei.

Besonders aber erwartet der Trainer im Duell mit Dynamo 100-prozentigen Einsatz. Für den Fall einer weiteren Enttäuschung drohte Zimmermann noch mögliche Veränderungen an seinen Überlegungen für die Begegnung mit Gro0ßaspach und sogar nochmals weitere Neuverpflichtungen an: „Wir halten uns die Möglichkeit offen, noch reagieren zu können.“

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!