Carl Zeiss Jena: Zimmermann will weitere Verstärkungen

Trainer sieht Bedarf in Defensive und Offensive

Der Trainer des FC Carl Zeiss Jena Mark Zimmermann

Mit Jenas Kader nicht zufrieden: Trainer Mark Zimmermann © imago/Jacob Schröter

Mark Zimmermann lässt bei Carl Zeiss Jena nicht locker: Der Coach des Thüringer hat einmal mehr seine Forderung nach weiteren Verstärkungen für die erste Drittliga-Saison des Traditionsklubs nach fünf Jahren unterstrichen.

Wir brauchen für mehrere Positionen noch Spieler. (FCC-Trainer Mark Zimmermann)

Die bislang nur vier Zugänge aus anderen Vereinen sind Zimmermanns Ansicht nach nicht ausreichend: „Ich bin immer noch der Meinung, dass wir für mehrere Positionen noch Spieler brauchen“, zitierte die Bild-Zeitung (Ausgabe vom 28.07.2017) den FCC-Trainer vor der Saisonheimpremiere am Samstag gegen Fortuna Köln.

Bedarf in Defensive und Offensive

Schon in der Vorbereitung hatte Zimmermann mehrfach Handlungsbedarf signalisiert. Sein Wunsch sind neue Spieler sowohl für die Defensive als auch für die Offensive.

Jenas Sportdirektor Kenny Verhoeve hat auch im Laufe der vergangenen Wochen schon so manchen Testspieler zum FCC-Training gelotst. Doch weitere Verpflichtungen blieben zuletzt aus.

Für Zimmermann hat die Jenaer Flaute am Transfermarkt zwei Gründe: Entweder würden die finanziellen Rahmenbedingungen nicht passen, oder die bisherigen Kandidaten hätten nicht die erhoffte Qualität für eine notwendige Verstärkung seines Kaders mitgebracht, erklärte der Trainer weiter.

Nach Jenas 0:1-Auftaktniederlage am vergangenen Wochenende beim SV Wehen Wiesbaden stellte sich nun Abwehrspieler Vladimir Kovac vom ersten Saisongegner beim Drittliga-Rückkehrer zum Probetraining vor. Zimmermann lobte nach drei Tagen die Robustheit und Zweikampffreude des 26-Jährigen, ließ aber vor der Begegnung mit Köln eine Entscheidung über eine Verpflichtung des Rechtsverteidigers offen.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & risikofrei wetten! (Tipp falsch = Geld zurück)