Carl Zeiss Jena: Zimmermann zufrieden nach Pokalfight

Bock und Tietz empfehlen sich

Mark Zimmermann zufrieden

Glücklich über Einstellung und Leistung seiner Mannschaft: Mark Zimmermann. ©Imago/Karina Hessland

Trotz der 2:4-Niederlage gegen Union Berlin im DFB-Pokal herrschte bei FCC-Trainer Mark Zimmermann nach der Partie eine relativ gute Stimmung, was vor allem am beherzten Auftritt seiner Mannschaft lag. Zweimal holte diese in Halbzeit eins einen Rückstand auf, wovon auch der Coach „sehr beeindruckt“ war, wie er nach dem Spiel sagte.

Nachhaltige Empfehlung

Dass es letztlich nicht zum Sieg reichte, lag an der Kaltschnäuzigkeit des FC Union. Dennoch lassen sich aus dem Pokalauftritt interessante Erkenntnisse für die Liga gewinnen. Neuzugang Philip Tietz nämlich machte im Angriff eine sehr gute Figur und hat gute Chancen, auch beim nächsten Auftritt in der Liga gegen Zwickau (Montag, 27.8.) zu starten.

Auch Dominik Bock überzeugte einmal mehr. Nachdem er zuletzt in der Liga als Joker gegen den KSC traf, durfte er diesmal von Beginn an ran und bereitete den ersten Treffer durch Maximilian Wolfram vor – seine dritte Torbeteiligung in dieser Saison. Damit dürfte er die Nase im Kampf um einen Stammplatz vorn haben gegenüber Fabien Tchenkoua.

Die Unterstützung der Fans wünsche ich mir auch in der Liga. (Mark Zimmermann)

Dass Zimmermann für die kommende Partie gegen Zwickau gleich mehrere Offensiv-Optionen hat, dürfte ihm jedenfalls zugute kommen, erzielten beim letzten Jenaer Erfolg gegen die Schwäne doch noch Timmy Thiele und Julian Günther-Schmidt die Treffer, beide stehen diesmal bekanntlich nicht zur Verfügung.

Beim Heimspiel im Paradies gegen den FSV sollen allerdings auch die FCC-Fans ihre Mannschaft wieder zahlreich zum Sieg schreien, wie Zimmermann nach dem Pokal-Auftritt appelliert: „Die Unterstützung der Fans wünsche ich mir auch in der Liga. Das soll uns auch in der Liga auszeichnen.“

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!