Carl Zeiss Jena: Zwei Spiele für Pagliuca

Stürmer-Engpass beim FCC

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Dienstag, 04.02.2020 | 16:23
Kilian Pagliuca von Carl Zeiss jena

Kilian Pagliuca kann im Abstiegskampf vorerst nicht helfen. ©Imago images/Karina hessland

Spielentscheiden war die Szene nicht mehr, aber der Platzverweis in der 86. Minute für Kilian Pagliuca gegen Eintracht Braunschweig ist dennoch ärgerlich. Der DFB hat nun das Strafmaß für den Angreifer von Carl Zeiss Jena bekannt gegeben.

„Wegen eine rohen Spiels gegen den Gegner“ ist der 23-Jährige für zwei Spiele gesperrt worden. Damit verpasst er neben der Begegnung am Montag gegen den FSV Zwickau auch das Auswärtsspiel bei Waldhof Mannheim.

Rohr wieder vorne drin?

Damit werden sowohl Pagliuca als auch Meris Skenderovic dem FCC erst wieder gegen den SV Meppen zur Verfügung. Skenderovic hatte eine Woche zuvor im Kellerduell mit Preußen Münster Rot gesehen.

Im Angriff ist für Trainer Rico Schmitt so zweimal Improvisation angesagt. Der einzige verbliebene nominelle Mittelstürmer ist nämlich der 19-jährige Niklas Jahn aus der eigenen Jugend. Wahrscheinlich wird also Julian Günther-Schmidt die Stoßspitze bilden, obwohl er meist in hängender Rolle aufgeboten wird.

Eine andere Alternative wäre Maximilian Rohr. Schon Schmitt-Vorgänger Lukas Kwasniok hatte den großgewachsenen Verteidiger von Zeit zu Zeit vorne reingestellt. Gegen Braunschweig war der 24-Jährige erstmals nach seinem Schlüsselbeinbruch wieder im Kader gewesen und kurz vor Schluss eingewechselt worden.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose bet365 App holen & bequem auf das nächste Jena-Spiel tippen!