Chemnitzer FC: Bergner und Sobotzik treten zurück

Auf eigenen Wunsch

David Bergner war Trainer des Chemnitzer FC

David Bergner streicht die Segel beim CFC. ©Imago images/Picture Point

Am letzten Transfertag sorgte der Chemnitzer FC mit der Verpflichtung von Philipp Hosiner und der Leihe von Noah Awuku noch für so etwas wie Aufbruchsstimmung. Am späten Mittwochabend ist diese schon wieder dahin: Wie der Verein auf seiner Internetpräsenz mitteilt, treten Trainer David Bergner und Geschäftsführer Thomas Sobotzik von ihren Ämtern zurück.

Trio übernimmt Training

Sobotzik bleibt noch bis 15.09. verantwortlich, um die Handlungsfähigkeit des CFC aufrecht zu erhalten. Das Training leiten vorerst Co-Trainer Sreto Ristic, Assistent Christian Tiffert und Torwart-Trainer Marcel Höttecke.

Keiner der drei verfügt über die notwendige Lizenz, der Verein muss also recht kurzfristig einen neuen Übungsleiter finden. Durch die Länderspielpause bleibt immerhin Zeit bis Ende September.

Über die Hintergründe der Rücktritte wurde nichts näheres bekannt. Es kann nur vermutet werden, dass beide sich angesichts der finanziellen Schieflage und der außersportlichen Skandale zurückziehen.

Bergner hatte den CFC in der Saison 2017/18 übernommen, konnte auch durch Punktabzüge in Folge der Insolvenz den Abstieg aus der 3. Liga aber nicht mehr verhindern. Er führte die „Himmelblauen“ aber sofort wieder zurück, indem er den ersten Platz in der Regionalliga Nordost errang.

Sobotzik hatte im Mai 2018 Verantwortung in Chemnitz übernommen und half den Klub während des Insolvenzverfahrens, ihn soweit wie möglich in ruhigem Fahrwasser zu halten.

Schon Mitglied beim Top Wettanbieter tipico? Jetzt aktuelle tipico Erfahrungen lesen & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!