Chemnitzer FC: Brdaric doch kein Thema

Bergner-Nachfolge weiter offen

Thomas Brdaric im Spiel gegen Meuselwitz.

Wird weiterhin in Erfurt Anweisungen geben und nicht in Chemnitz übernehmen: Thomas Brdaric. ©imago images/Karina Hessland

Seit dem Rücktritt von David Bergner in der Vorwoche ist der Chemnitzer FC auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer. Am Sonntagabend wurde Thomas Brdaric mit dem Trainerstuhl bei den Himmelblauen in Verbindung gebracht, für den heutigen Montag sollte gar schon die Vertragsunterschrift angedacht sein.

Wie der MDR nun unter Verweis auf vereinsnahe Kreise berichtet, sei eine Verpflichtung Brdaric‘ durch den CFC jedoch „frei erfunden“. Das deckt sich mit aktuellen Recherchen von Liga-Drei.de, wonach der noch bis 2020 bei Regionalligist Erfurt in der Verantwortung stehende Brdaric nach aktuellem Stand nicht in Chemnitz übernehmen wird.

Die Suche geht weiter

Am kommenden Montag ist der Klub auswärts in Unterhaching gefordert. Die Vorbereitung auf diese Partie dürfte somit weiterhin von Co-Trainer Sreto Ristic, Assistent Christian Tiffert und Torwart-Trainer Marcel Höttecke geleitet werden.

Eine Dauerlösung kann das jedoch nicht werden: Ristic, seit Sommer 2017 als Co-Trainer beim Chemnitzer FC aktiv, verfügt nicht über den nötigen Fußballlehrer, um eine Drittliga-Mannschaft dauerhaft zu betreuen. Die Suche nach einem Nachfolger für Bergner geht beim krisengeschüttelten CFC also weiter.

Schon Mitglied bei Wettanbieter sunmaker? Jetzt aktuelle sunmaker Erfahrungen lesen & bis zu 200€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!