Chemnitzer FC: Pokal-Vorfreude bei Steffen

Trainer setzt gegen den FCB auf Konter

Horst Steffen, Trainer Chemnitzer FC

Schied in seiner Vita bislang immer in der 1. Runde aus: CFC-Coach Horst Steffen ©Imago/osnapix

Für den Chemnitzer FC hätte es für die anstehende Pokalrunde sicherlich kein schöneres Los geben können, schließlich gastiert der Rekordmeister aus München bei den Himmelblauen. CFC-Coach Horst Steffen musste sich allerdings erst an den Gegner gewöhnen.

Vorfreude bei Trainer & Mannschaft

„Als ich das Los gesehen habe, war mein erster Gedanke ‚ach du Scheiße‘. Jetzt habe ich aber nur noch Begeisterung und Vorfreude in mir“, äußert sich der 48-Jährige einen Tag vor dem Pokal-Highlight in der Bild (Ausgabe vom 11.08.2017).

CFC-Akteur Dennis Grote vertritt einen ähnlichen Standpunkt. „Das ganze Umfeld ist heiß auf das Spiel und die Vorfreude ist riesig, die Bayern sind das Los schlechthin. […] Wir wollen das Spiel genießen und das Beste draus machen“, gab der Mittelfeldakteur auf der Pressekonferenz vor dem Pokalspiel zu Protokoll.

Per Konter zum Erfolg?

Seine Gedankenspiele zur finalen Formation und personellen Besetzung habe er aktuell „noch nicht beendet“, mit Jan Koch, Marcus Mlynikowski und Laurin von Piechowski muss der Coach aller Voraussicht nach jedoch auf drei Akteure verzichten.

Wir wollen ein geiles Spiel machen. (Horst Steffen)

Ungeachtet der Aufstellung, sollen die Bayern jedoch nicht ohne Gegenwehr in die 2. Runde einziehen. „Wir werden uns auf jeden Fall nach Kräften wehren und wollen gut verteidigen. Ab und an wollen wir dann einen Konter setzen. Wir wollen ein geiles Spiel machen, dafür müssen wir überm Limit laufen“, gibt sich Steffen vor dem Duell kämpferisch.

Novum für Steffen?

Gerne werden sich die CFC-Fans an die Spielzeiten 2010/11 und 2014/15 zurück erinnern, als die Himmelblauen in der ersten Spielrunde gegen klassenhöhere Gegner gewinnen und so eine Runde weiter ziehen konnten.

Doch während sein Team schon Zweitrundenluft schnuppern konnten, blieb dies Steffen bislang verwehrt. Zweimal durfte sich der 48-Jährige bislang auf der Pokalbühne präsentieren, mit den Stuttgarter Kickers war dabei jedoch stets in der 1. Runde Endstation.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & risikofrei wetten! (Tipp falsch = Geld zurück)