Chemnitzer FC prüft Innenverteidigung

Kommt noch ein fünfter für die Abwehrmitte?

David Bergner vom Chemnitzer FC

Reichen Trainer David Bergner vier Innenverteidiger? ©Imago images/Picture Point

Der Chemnitzer FC hat aktuell vier Innenverteidiger im Kader und damit die gleiche Anzahl wie in der vergangenen Regionalligaspielzeit. Dennoch wird nach dem Abgang von Ergänzungsspieler Kristian Taag geprüft, ob im Abwehrzentrum noch einmal nachgelegt wird.

Gegenüber Tag24 sagte Coach David Bergner: „Wir sondieren den Markt, halten Augen und Ohren offen. Vielleicht kommt noch ein Neuer, vielleicht auch nicht. Diejenigen Spieler, die da sind, machen es gut.“ 

Fokus auf Linksfuß?

Mit anderen Worten: Der Trainer kann sich vorstellen nach den Verpflichtungen von Sören Reddemann und Clemens Schoppenhauer mit dem vorhandenen Personal in die Saison zu gehen, es wird aber dennoch aktiv gesucht.

Mit Blick auf die Eigenschaften der vorhandenen Akteure würde dabei vor allem ein Linksfuß Sinn machen, denn Sören Reddemann ist aktuell der einzige Innenverteidiger dessen starke Seite nicht die rechte ist.

Zweites Kriterium ist womöglich das Alter, wie es womöglich auch bei der Besetzung der dritten Torwartposition eine Rolle spielt. Hier reiste Testspieler Baboucarr Gaye nach einigen Tagen Training bei den Himmelblauen wieder ab.

Wie Tag24 angibt, bevorzugt Geschäftsführer Thomas Sobotzik eine U19-Lösung, sodass der dritte Schlussmann Einsätze in der A-Jugend-Bundesliga erhalten könnte. Der dortige Keeper Daniel Hemicker ist als Spieler des Jahrgangs 2000 in der kommenden Saison nicht mehr spielberechtigt für das Juniorenteam.

Schon Mitglied bei Wettanbieter 18Bet? Jetzt aktuelle 18Bet Erfahrungen lesen & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!