Chemnitzer FC stellt Glöckner vor

Ex-Viktoria Coach war Samstag schon im Stadion

Patrick Glöckner

Patrick Glöckner geht eine schwere Aufgabe an in Chemnitz. ©Imago images/Dünhölter SportPresseFoto

Der Chemnitzer FC hat wie erwartet Patrick Glöckner als neuen Trainer vorgestellt. Der frühere Trainer von Viktoria Köln übernimmt die „Himmelblauen“ von Interimscoach Sreto Ristic.

Dass er Top-Kandidat auf die Nachfolge von David Bergner war, wurde schon im Laufe der Woche bekannt. Zu diesem Zeitpunkt stand aber noch eine Einigung mit Viktoria Köln aus, wo Glöckner noch einen laufenden Vertrag hatte.

Übernahme in verbesserter Position

Glöckner war bereits beim Spiel des CFC gegen Jena am Samstag auf der Tribüne, sah damit gleichzeitig den ersten Saisonsieg seiner neuen Mannschaft.

Diese hat sich damit schlagartig eine deutlich bessere Ausgangsposition verschafft: Vor dem Montagsspiel des KFC Uerdingen hat der CFC nur noch drei Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz. 

Für Glöckner ist es seine zweite Trainerstation und die erste, in der Abstiegskampf erleben wird. Bei Viktoria ging es die gesamte vergangene Saison nur um den Aufstieg.

Auf ein Wiedersehen mit dem alten Klub wird der gebürtige Rheinländer noch ein wenig warten müssen. Nach dem Hinspiel am 2. Spieltag trifft Chemnitz erst im Januar wieder auf die Kölner.

Als erstes bietet sich dem Neu-Trainer stattdessen die Chance nach dem Sieg über den FCC in Großaspach den nächsten Big Point gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf zu landen.

Es folgen mit Duisburg, Kaiserslautern und Ingolstadt einige schwerer Kaliber in der für Glöckner noch unbekannten Liga.

Schon Mitglied bei Wettanbieter Betzest? Jetzt exklusiven Betzest Bonus sichern & bis zu 150€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!