Dotchev erwartet ein giftiges Spiel gegen Halle

Del-Angelo Williams bleibt zu Hause

Hansa-Trainer Pavel Dotchev weißt den Weg von der Seitenlinie aus an.

Pavel Dotchev stellt seine Spieler auf ein hartes Duell ein. ©Imago/foto2press

Nach dem souveränen 14:0 beim SV Sturmvohel Lubmin im Landespokal steht für den FC Hansa Rostock am heutigen Dienstag schon wieder der Ligabetrieb an. Um 19 Uhr tritt die Mannschaft von Pavel Dotchev beim Halleschen FC an. Und der Trainer erwartet eine heiße Partie.

Giftig und aggressiv, aber ohne Williams

„Das wird ein sehr giftiges, aggressives Spiel. Für uns ist es ein sehr wichtiges. Wir wollen maximal punkten“, stellt Pavel Dotchev gegenüber der Ostsee Zeitung klar. Spieler und Trainer sind gewillt, in dieser Saison endlich mal einen Aufwärtstrend auch zu bestätigen. „Ein Sieg wäre ganz wichtig, damit wir den Anschluss an die vordere Tabellenregion herstellen können. Wenn wir oben mitmischen wollen, müssen wir endlich eine Serie starten“, stellt der Trainer die Wichtigkeit der Partie gegen Halle heraus.

Neben dem Sieg im Ligapokal sorgt vor allem der 1:0 Heimsieg gegen den bis dahin formstarken Karlsruher SC für eine Menge Rückenwind bei dem Team von der Ostsee.Daher ist auch nicht zu erwarten, dass es heute im Vergleich zu dieser Partie große Änderungen an der Startelf geben wird. Zwar konnte sich Reservist Del-Angelo Williams in Lubmin durch einen Fünferpack, den er schnürte, hervortun, doch blieb der 25jährige Stürmer vor der Abfahrt nach Halle in Rostock. Grund dafür ist die Geburt seines Kindes und so wurde im prompt Familienurlaub erteilt.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!