Eintracht Braunschweig: Deniz Dogan verlässt den Verein

Identifikationsfigur sucht neue Herausforderung

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Donnerstag, 25.06.2020 | 16:58

Deniz Dogan beim BTSV

Ging bereits auf dem Platz voran: Deniz Dogan. ©Imago images/Huebner

Deniz Dogan hat Eintracht Braunschweig geprägt: Zunächst als unermüdlicher Antreiber auf dem Platz in über 200 Partien, danach in verschiedenen Funktionen im Verein, wie zuletzt als Trainer der U19 und Nachwuchskoordinator. Doch zum Saisonende heißt es: Abschied nehmen.

Wind der Veränderung

„Die Entscheidung ist beiden Seiten nicht leicht gefallen. Deniz Dogan ist eine wichtige Identifikationsfigur der Eintracht, er hat den Verein in den vergangenen 13 Jahren maßgeblich mitgeprägt. Dafür danken wir ihm von Herzen. Wir wünschen Dogi für seine Zukunft das Allerbeste“, so Geschäftsführer Wolfram Benz auf der Vereinshomepage über die Trennung.

Für Dogan selbst sei "nach 13 intensiven Jahren in blau-gelb für mich der Moment für eine Veränderung gekommen. Es ist an der Zeit, eine neue Herausforderung anzugehen, auch wenn ich aktuell noch nicht ganz genau weiß, wie diese aussehen wird. Für die Zukunft wünsche ich dem Verein alles erdenklich Gute, die Eintracht wird immer eine besondere Bedeutung für mich haben“.

Eintracht Braunschweig ohne Dogan - eine Situation, an die man sich gewöhnen muss, wechselte der heute 40-Jährige doch bereits 2007 vom VfB Lübeck nach Braunschweig und wirkte damit über ein Jahrzehnt bei den Löwen.