Eintracht Braunschweig entlässt Flüthmann

Nachfolger soll zeitnah bekannt gegeben werden

Christian Flüthmann als Trainer von Eintracht Braunschweig

Zusammenarbeit beendet: Christian Flüthmann sitzt künftig nicht mehr auf dem BTSV-Trainerstuhl. ©Imago Images/Huebner

Im Sommer übernahm Christian Flüthmann den Cheftrainer-Posten bei den Braunschweiger Löwen, nach 15 Partien der laufenden Saison ist das Kapitel allerdings bereits wieder beendet. Am heutigen Sonntag gab der Verein die Trennung von Flüthmann bekannt, dessen Vertrag ursprünglich noch bis 2021 gelaufen wäre.

„Wir sehen die Risiken, aber auch die Chancen, die hinter so einem bedeutsamen Wechsel auf der Position des Chef-Trainers stehen“, so Sportdirektor Peter Vollmann, der der Mannschaft bereits nach der 0:3-Niederlage gegen den FC Ingolstadt ein schlechtes Zeugnis ausstellte.

Lange Analyse

Der herben Pleite folgte ein 1:1 beim Tabellenvorletzten Preußen Münster – nur eins der letzten acht Ligaspiele konnten die Löwen gewinnen. „Die Entwicklung der Mannschaft verlief zuletzt nicht wie gewünscht und wir alle sind nach Abwägung aller Argumente nicht mehr zu der Überzeugung gekommen, dass Christian Flüthmann die Wende mit der Mannschaft schaffen wird, so Vollmann, der Flüthmann zum Abschied dennoch für seine „geleistete Arbeit“ dankt.

Wer jetzt beim Tabellenfünften übernehmen wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch offen. Auf seiner Homepage informierte der BTSV, einen Nachfolger „zeitnah“ bekannt geben zu wollen. Das nächste Pflichtspiel steht am kommenden Samstag an, wenn Braunschweig den Chemnitzer FC empfängt. Sportliche Impulse könnten bis dahin von Vollmann selbst kommen. Genügend Erfahrung würde Vollmann, der über 230 Mal in Liga drei an der Seitenlinie stand, jedenfalls mitbringen.

Schon Mitglied bei Wettanbieter bwin? Jetzt aktuelle bwin Erfahrungen lesen & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!