Eintracht Braunschweig: Henrik Pedersen neuer Trainer

Däne erhält Zweijahresvertrag

Marc Arnold ist Sportdirektor von Eintracht Braunschweig

Marc Arnold ist auf der Trainersuche fündig geworden. ©Imago/Hübner

Eintracht Braunschweig ist auf der Suche nach einem neuen Trainer fündig geworden und hat Henrik Pedersen vorgestellt. Der Däne war bis Dezember Co-Trainer von Jens Keller bei Union Berlin gewesen. Er erhält einen Vertrag bis 2020 mit Option auf ein weiteres Jahr.

Erfahrung als Chef-Trainer in Dänemark

Sportdirektor Marc Arnold erhofft sich vom neuen Mann an der Seitenlinie attraktiven Fußball: „Henriks Spielidee und wie er bei der Eintracht Fußballspielen lassen möchte, haben uns sofort begeistert. Ballorientiertes, aggressives Pressing und schnelles Umschaltspiel – dafür steht er.“

In Dänemark hatte Pedersen auf diese Weise schon als Chef-Trainer die von ihm betreuten Zweitligisten Vendsyssel FF und HB Köge agieren lassen. Ebenfalls wertvoll erachten die Braunschweiger die Erfahrungen, die der 40-Jährige im Jugendbereich sammelte.

Zunächst wird den Trainer nun die Aufgabe erwarten, einen neuen Kader zusammzustellen, nachdem unter anderem Julius Biada, Jan Hochscheidt und Hendrick Zuck den Verein bereits verlassen haben.

„Nun gilt es, gemeinsam mit ihm die bereits erfolgten Vorbereitungen für die Kaderzusammenstellung zu intensivieren, um eine starke Mannschaft zusammenzustellen, die die Mission Wiederaufstieg erfüllen kann“, definiert auch Soeren Oliver Voigt, Geschäftsführer der Eintracht Braunschweig GmbH & Co. KGaA, den vornehmlichen Arbeitsinhalt der kommenden Wochen.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!