Eintracht Braunschweig: Kurztrainingslager gebucht

Für drei Tage nach Wesendorf

Trainer Hendrik Pedersen spricht mit Stephan Fürstner

In Braunschweig gibt es nach den Absturz auf den letzten Tabellenplatz einiges zu bereden. ©imago/Hübner

Bei der Eintracht aus Braunschweig will man nach dem verpatzten Saisonstart die Länderspielpause dafür zu nutzen, um den Reset-Knopf zu drücken. Daher hat Trainer Hendrik Pedersen für seine Spieler nun ein Kurztrainingslager anberaumt.

Kräfte bündeln

Die deutliche 0:3-Niederlage bei der SpVgg Unterhaching hat dafür gesorgt, dass die Braunschweiger Löwen das Tabellenende der 3. Liga zieren müssen. Ein Umstand, den man sich in Braunschweig ganz anders vorgestellt hat und der nur eine Momentaufnahme sein soll.

Dafür zieht es die Eintracht nun vom 11. bis 13. September nach Wesendorf. Die Gemeinde mit ihren rund 5.200 Einwohnern liegt im Landkreis Gifhorn und etwas mehr als 40 Kilometer entfernt von Braunschweig. Dort sollen die nicht öffentlichen Trainingsheiten dafür Sorge tragen, dass die nötigen Tugenden für den ersten Saisonsieg hervorgeholt werden.

Trainer Hendrik Pedersen begründet die Maßnahme wie folgt: „Wir reisen ins Trainingslager, um noch intensiver und fokussierter arbeiten zu können. Wir wissen, dass wir alle das Optimum aus uns herausholen müssen, um gegen Jena eine Top-Leistung zu zeigen.“

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!