Eintracht Braunschweig: Menz geht von Bord

Persönliche Gründe ausschlaggebend

Christoph Menz bei eintracht Braunschweig

Christoph Menz verlässt die eintracht nach einem halben Jahr wieder. ©Imago images/Hübner

Eintracht Braunschweig vermeldet die Vertragsauflösung mit Christoph Menz. Wie der BTSV mitteilt, wollte der defensive Mittelfeldspieler aus persönlichen Gründen den Verein verlassen. Der Vertrag des gebürtigen Magdeburgers wäre eigentlich noch bis 2021 gelaufen.

Intensive sechs Monate

„Mir ist diese Entscheidung nicht leicht gefallen, aber ich weiß, dass es für mich persönlich richtig ist. Das halbe Jahr bei der Eintracht war eine sehr intensive Zeit und wir haben mit dem Klassenerhalt etwas Großartiges geleistet., erklärt der defensive Mittelfeldspieler.

„Christoph hat uns in persönlichen Gesprächen diesen Wunsch mitgeteilt. Wir bedauern seinen Schritt, können seinen Entschluss und die Gründe jedoch nachvollziehen. Wir wollten ihm keine Steine in den Weg legen und haben eine für alle Seite gute Lösung gefunden.“, kommentierte Sportdirektor Peter Vollmann.

Menz war im Winter von Viktoria Berlin zu den „Löwen“ gekommen und war in der Rückrunde zu zehn Einsätzen gekommen. Dabei spielte der 30-Jährige viermal von Beginn an.

Sein Abschied verbessert womöglich die Chancen von Testspieler Danilo Wiebe. Der frühere Münsteraner bewirbt sich zur Zeit im Training des BTSV um einen Vertrag.

Schon Mitglied bei Wettanbieter tipico? Jetzt aktuelle tipico Erfahrungen lesen & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!