Eintracht Braunschweig: Torpremiere für Ahmet Canbaz

Löwe trifft für U21 der Türkei

Ahmet Canbaz (l.) konnte sich in der türkischen U21-Nationalmannschaft für den Liga-Alltag empfehlen.

In seinem 19. Einsatz für die U-Mannschaften der Türkei erzielte Braunschweigs Ahmet Canbaz (l.) seinen vierten Treffer. ©Imago/Contrast

Hinter Ahmet Canbaz liegen turbulente Wochen. Mitte September wurde er aus disziplinarischen Gründen in die U23 verbannt, Ende Oktober sprach sich der Braunschweiger Mannschaftsrat einstimmig dafür aus, ihm eine erneute Chance zu geben.

Seitdem kam er gegen Großaspach zu einer Einwechslung in der letzten halben Stunde und saß gegen Uerdingen auf der Bank. Bei der türkischen U21-Nationalmannschaft tankte der Linksaußen jetzt Selbstvertrauen. Im Freundschaftsspiel gegen den Nachwuchs Schottlands wurde der 20-Jährige eingewechselt und traf drei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit zum 1:0.

Nur die Nummer 3 in Braunschweig

Für Canbaz war es im dritten U21-Spiel der erste Treffer, die Türkei setzte sich schlussendlich mit 2:0 durch. Seit April 2014 läuft der gebürtige Hannoveraner für die türkischen Nachwuchsmannschaften auf, bisher traf er aber nur in der U15. Dort war er in sechs Spielen drei Mal erfolgreich.

In Braunschweig ist auf seiner angestammten Position auf dem linken Flügel derzeit Leandro Putaro gesetzt. Die Bielefelder Leihgabe stand in drei von vier Spielen unter dem neuen Coach André Schubert in der Startelf und wurde ein Mal eingewechselt. Manuel Janzer, der drei Mal eingewechselt wurde, scheint in der Hackordnung aktuell ebenfalls vor Canbaz zu stehen.

Am kommenden Dienstag trifft die türkische U21 auf Norwegen. Für Canbaz die nächste Chance, sich im Spielbetrieb zu zeigen und Werbung in eigener Sache zu machen.

Soukou wartet noch auf sein Debüt

Auch Rufat Dadashov konnte im Kreise seiner Nationalmannschaft ein Erfolgserlebnis feiern. Der Stürmer von Preußen Münster setzte sich mit Aserbaidschan in der Nations League gegen die Färöer mit 2:0 durch. Er stand in der Startelf, wartet aber weiterhin auf seinen fünften Treffer im Nationaldress. Die nächste Chance dazu erhält er am Dienstag, im letzten Gruppenspiel gegen den Kosovo.

Kein Glück hatte hingegen Cebio Soukou von Hansa Rostock. Er war erstmals für die Nationalmannschaft des Benin nominiert worden, kam bei der 1:3-Niederlage gegen Gambia in der Afrika-Cup-Qualifikation aber nicht zum Einsatz.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!