FC Bayern U23 ohne Arp gegen Zwickau

Neues Saisonziel für die Hoeneß-Elf

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Dienstag, 09.06.2020 | 08:41
Sebastian Hoeneß bei der FC Bayern U23

Muss umbauen: FCB U23-Coach Sebastian Hoeneß. ©Imago images/Picture Point

Die Serie der FC Bayern U23 geht weiter: Seit fünf Spielen ohne Niederlage, acht Siege in den letzten zehn Spielen und mit 23 erzielten Treffern das gefährlichste Team in diesem Zeitraum. Einen Anteil daran hat auch Jann-Fiete Arp, der die „Bayern Amateure“ gegen Braunschweig in Führung brachte, ehe er verletzungsbedingt schon in der ersten Halbzeit ausgewechselt werden musste.

Laut Bild (Ausgabe vom 09.06.2020) zog sich der Angreifer eine Bänderdehnung im Knie zu und fällt voraussichtlich zehn Tage aus. Das heutige Spiel gegen Zwickau würde er damit ebenso verpassen, wie auch den übernächsten Auftritt, beim SV Waldhof Mannheim.

Kühn wieder dabei

Mit drei Toren in den letzten fünf Partien nahm Arp eine wichtige Rolle im Sturm ein, die Trainer Sebastian Hoeneß nun einem anderen Stürmer zutragen muss. Mit Joshua Zirkzee weilte ein Angreifer für die vorderste Front allerdings zuletzt bei den Profis – eine durchaus knifflige Aufgabe also für Hoeneß, der zumindest wieder auf den jüngst verletzten Nicolas Kühn zurückgreifen kann.

Auch in der Abwehr müssen die „kleinen Bayern“ umbauen, Josip Stanisic ist nach seiner gelb-roten Karte gesperrt – Dennis Waidner, der bereits gegen Braunschweig eingewechselt wurde, könnte so zu seinem Startelf-Debüt kommen.

Ambitioniertes Saisonziel

Unabhängig vom Personal gibt sich der FCB in Person von Trainer Hoeneß ambitioniert: „Wir dürften mit dem Thema Abstieg nichts mehr zu tun haben, nun peilen wir den Rekord von Hermann Gerlands Mannschaft aus der Saison 2008/2009 an“, so der Fußballlehrer.

59 Punkte holte die Gerland-Elf damals, landete in der Abschlusstabelle auf Rang fünf. Aktuell steht der FCB bei 48 Zählern, zwölf Punkte fehlen also noch, um die Bestmarke zu übertrumpfen. Ob mit einem Sieg gegen Zwickau der Anfang gemacht werden kann?

Immerhin verlor die Zweitvertretung des Rekordmeisters das Hinspiel mit 0:3. Das stellt aber eine zusätzliche Motivation dar: „Zwickau ist eine körperlich starke Mannschaft, die uns im Hinspiel eine empfindliche Niederlage zugefügt hat. Wir wollen jetzt die passende Antwort geben“, so Hoeneß auf der Vereinshomepage.

Das Restprogramm der FC Bayern U23